Mit Blaulicht nach Haus

Endlich daheim – Mittwoch, dies war der Tag der Ankun­ft Zuhause mit Blaulicht. Eine Reise von über 185 km aus Sach­sen nach Thürin­gen. Nun, Zuhause ste­ht es jet­zt, das Inten­sivz­im­mer mit Beat­mungs­bett. Wenn es doch etwas wäre, worauf man stolz sein kön­nte? Nein, man ist es nicht. Daheim eingetrof­fen und es ist alles wieder wie neu, auch wenn ich die kleine Lady fast voll­ständig in der Rehak­linik selb­st ver­sorgt habe.

In den eige­nen “vier Wän­den”, da ist alles anders. Es gibt zum einen neue Tech­nik, die man ken­nen und ver­ste­hen ler­nen muss, irgend­wie, zum anderen treten neue “Gesichter” zu uns ins Leben, von Fir­men, die diese Tech­nik hin­stellen und “sup­port­en”. Daheim – Im Kinderz­im­mer ste­ht ein zu großes Pflege­bett, eines für ein Schulkind, mit ein­er zu kleinen Matratze. Darin liegt dann die kleine Lady und ver­liert sich in diesem, für sie, zu großem Bett. Und doch, wir sind zu Hause, mit Schnupfen, und des Nachts nicht mehr allein. Der Pflege­di­enst übern­immt, wenn wir schlafen, das Kind uns ab.

UPDATE (16.06.07): Das zu große Pflege­bett war nur ein Not­be­helf und wurde ein oder zwei Wochen später umge­tauscht in die beantragte Größe von 140 x 70 cm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.