denkt mensch …

…wird schon alles wieder gut, heißt es, wenn dann der Hund nicht beginnt seinen eigenen Schwanz zu fangen. Das Fieber, die Temperaturschwankungen beim Kinde in die Richtung vierzig Grad bleiben bestehen. Das einzige, was hilft ist die Chemie, um diese wieder auf das  „gesunde Maß“ von 37 Grad zu senken.  

Doch gestern Vormittag bekam ich dann die Lady nicht mehr von der Beatmung weg. Ich löste den Anschluss des Beatmungssystem von ihrer Kanüle und sie hustete und hustete, ohne Pause. Ich saugte sie ab – aber es war null Sekret in Luftröhre. Auch nach dem Inhalieren gab es keine Besserung. Sie hustete weiter. Ich schloß sie wieder an die Maschine an und alles war gut. Ich probierte es bis zum Mittag, sie dreimal von Maschine zu lösen, doch keine Chance. Ab da wurde mir dieses Verhalten dann selbst zu heiß und ich ließ das Telefon bei meinen Kinderarzt läuten. Der Gedanken, die Idee „ab in die Klinik“ rückte näher. Der Arzt arrangierte dort schon alles und trat auch in unser kleines Intensivzimmer ein. Doch da, siehe, die kleine Lady ließ sich doch mal von der Beatmung lösen und schlief ruhig. Den Weg in die Kinderklinik mussten wir trotzdem, wenn auch später, beschreiten. Gegen Abend zeigte sie sich wieder unwillig, normal zu atmen und sie hustete, bis die Maschine ihre Atemtätigkeit wieder übernahm. Am Samstag hatten wir mal leicht an einen Aufenthalt in der Kinderklinik gedacht, wegen dem lang anhaltenden Fieber. Heute, das Kind ist jetzt eine Nacht dort gewesen, rückt der Darm als Ursache für das akute Leid in den Blickwinkel. Durchfall und Bauchweh wechseln sich ab. Doch musste sie heute um das dreimal mehr als üblich abgesaugt werden und von der Maschine wollte sie gar nicht mehr trennen lassen.

CC BY-SA 4.0 denkt mensch … von Intensivkind by Pflegezirkus ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Kommentar verfassen