Fieber – mal knapp vor der 41 ste­hen geblieben, Chemie hinein und nach Stun­den gesenkt. Fieber – Kind lauwarm abge­waschen und sie an der Luft trock­nen gelassen. Fieber und die Frage, warum ste­ht das Ven­til der Heizung auf vollem Durch­fluss, was bedeutet eine Zim­mertem­per­atur von min­destens 25 Grad und das bei ein­er Madame, die zu Hitzes­tau neigt und Wärme mit Unruhe ver­achtet.  

Kinder­garten, es ist die zweite oder dritte Vorstel­lungsrunde – jet­zt wird begonnen, dem Gebilde Inte­gra­tion eine Struk­tur zu geben und gle­ich über­fällt einem selb­st die Unruh: Ein neuer Kampf um Hil­f­s­mit­tel begin­nt damit auch. Das The­ma heißt “Dop­pelver­sorgung” und da machen es einem die Sozialka­ssen, also Kranken­ver­sicherung und Sozialamt, nicht ein­fach. Doch ist diese Ver­sorgung notwendig.  Schließlich, wir kön­nen nicht jeden Tag ein Pflege­bett, eine Sitzschale neb­st Untergestell und einen Rehabug­gy plus Absauguten­silien sowie weit­eres, aktuelles Spielzeug hin und her fahren. Beim Fahr­di­enst ist in der Regel nur für den Rehabug­gy Platz, neben den Din­gen des täglichen Lebens. Aber auch war dies wieder ein Runde im inte­gra­tiv­en Kinder­garten ohne der Lady, also der Per­son, die dort ihren Platz erhal­ten soll. Sie zieht es vor, ihre Zeit in der Klinik zu ver­brin­gen, wo aber auch kein Diag­nos­tik­er bish­er weiß, wer eigentlich das Tem­per­aturzen­trum ärg­ert und so diese Werte über die 40 Grad “erzeugt”.