Tagesablauf – vom Hoch

Ein Hin und ein Herr. Heute, wie halt häu­fig, ver­hält sich die Lady wie eine Arbei­t­erin, die mor­gens froh gelaunt zum Job zieht und am Nach­mit­tag nur noch gen­ervt ist und jedes kle­in­ste Ereigniss wird zum Ärg­er­nis. Zwar geht die Madame nicht auf Arbeit, aber der Vor­mit­tag scheint für sie ein schw­eres Schaf­fen zu sein.

 Ein­er­seits ist es die Pause von Beat­mung, welche anstrengt, und dann bekommt sie diesen und jenen Reiz vorge­set­zt, der sie nicht nur reizt, son­dern mit den sie dann auf die Reise geht. Mit­tags ist dann Pause, Pause mit dem selb­st­ständi­gen Atmen. Die Mas­chine übern­immt diese Auf­gabe. Doch egal, ob sie schläft oder nicht, knapp nach 14 Uhr ist sie dann unlei­dlich, ver­hält sich, als hätte sie Schmerzen. Kurz, sie ist mit nichts mehr zufrieden und ich hoffe nur, dass die Zeit schneller den Abend her­beiruft und das Kind in den Nachtschlaf seinen Weg find­et.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.