Ab in die Klinik

A
So, jet­zt gehts gle­ich ab in die Klinik. Nicht wegen des Kapno­graphen (ich berichtete …) oder der Anpas­sung der Beat­mungspa­ra­me­ter (ich berichtete …) , nein, die Spastik soll jet­zt medika­men­tös unter­bun­den wer­den. Und wie? Liore­sal heiße das Zauber­mit­tel, bess­er gesagt, Medika­ment und da es nicht wenige Neben­wirkun­gen mit­brin­gen kann, wird die Behand­lung sta­tionär ges­tartet. Aufen­thalts­dauer, wenn alles klappt, 1 Woche. Vielle­icht schaf­fen wir auch mal die anderen bei­den Dinge, wie der gewün­schte Aufen­thalt in Berlin-Licht­en­berg und die Prob­lematik mit dem Kapno­graphen anzuge­hen.
Tag: 
Kohlen­diox­id
Lin­den­hof
Kat­e­gorie: 



var switchTo5x=true;stLight.options({publisher:”});

Ich freu mich über dein Kommentar

Über


Ein Blog, kleine "Skizzen" aus dem IntensivZimmer, der Führung in der Pflege, als pflegende Angehörige, dass DrumHerum, wie die Pflege "lebt", ihr gut tut, die Teilhabe wie in der Schule, was die Kranken-, die Sozialkassen ... Wir mitten drin mit der Linn, unserer IntensivLady ...

Archive

Kategorien

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Mehr Infos findest Du hinter Datenschutzerklärung

Schließen