„paket annehmen nachbarn“

Das hat schon so seine Tücken, wenn man ein Paket annimmt für ein Mehrparteienhaus, also für seine Nachbarn. Da stellt sich zum einen die Frage, kann ich haftbar gemacht werden, wenn das Paket beschädigt ist oder der Inhalt und was ist, wenn auf einer Party jemand das Paket mitnimmt? Also bei der letzten Frage, heißt es wohl: Die Verantwortung liegt beim Annehmer. Wenn man es beschädigt annimmt, da sollte man es sich vom Paketdienst dokumentieren lassen oder es halt nicht annehmen. Und wenn der Inhalt kaputt ist, was sich erst beim Öffnen heraus stellt, na da würde ich die Schuld auf den Paketdienst schieben, ganz klar. Es sei denn, bei einer Party wurde das Paket mit einem Handball verwechselt.

Aber was ich immer noch nicht ganz vertrage ist, wenn der Nachbar mehrmals an unserer Tür vorbei stiefelt, ohne sein Paket abzuholen. Wie erst letzte Woche wieder geschehen. Da wird es endlich Zeit, dass auch wir ehrenamtliche Betreiber einer Paketstation endlich Zugriff bekommen auf die Telekommunikationsdaten. Die Daten vom Handy, also wo sich der Nachbar so rumtreibt, würden mir da erstmal voll ausreichen. Ist der Nachbar gerade nicht in der Stadt und dies länger, da weiß ich zumindest bescheid und gebe nach zehn Tagen das Paket zurück. Außerdem, wenn schon über Monate hinweg solche Daten von uns gesammelt werden sollen, dann muss es sich ja auch lohnen für alle 😉 .

Tag: 
Nachbar
Kategorie: 
Frage des Tages



var switchTo5x=true;stLight.options({publisher:''});

CC BY-SA 4.0 „paket annehmen nachbarn“ von Intensivkind by Pflegezirkus ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.