PflegeZimmer

Zwischentöne aus dem IntensivZimmer IV.

Es hat was, es bildet einfach ein Stück Luxus ab, den Tag mit Musik zu starten, zu durchleben und wieder ausklingen zu lassen. Sie jederzeit um sich zu haben … Dem gegenüber steht die Stille, die Angst der Einsamkeit zu begegnen oder auch nur dem Gefühl, irgendwas etwas läuft schief …. Doch nicht mit Meme, im Stillen genossen, mit dem Stöpseln im Ohr und zwischendrin über den Verstärker. Der Sound, er trägt sich weiter, auch wenn die Stille wieder den Raum betritt, das Alleinsein klar wird, es trägt sich weiter, den Tag zu begleiten, zu umkleiden …

Autor

Mein Name ist Dirk Strecker und ich bin als "eingetragene" Pflegeperson tätig und begleite Selbsthilfe-Webprojekte. Vor Ort im Leben wirke ich mit bei Themen der Selbsthilfe, Integration, Inklusion und der Kinderhospizarbeit. Beruflich arbeite ich als Koordinator beim Thüringer Kinderhospizdienst und war mehrere Jahre in der Leitung der ambulanten Kinderkrankenpflege.

Kommentar verfassen