Fernsehen, Shows und die Organspende II.

F
Die "Organspendershow" war doch nur ein Fake. Nun, irgendwie hatte ich auch diese Ahnung, da eine krebskranke Frau Spenderin sei, obwohl mir bekannt ist, dass dieser Personenkreis gar nicht spenden darf(?).

Wie auch immer, jetzt fühlt es sich an, als hätte man eine Kurzgeschichte gelesen, dessen Ende unerwartet-erwartet kam. Ein fahler Beigeschmack bleibt, einerseits kennt das Fernsehen doch noch ethische Grenzen, aber andererseits, es ist wie ein schlechter Joke. Jetzt stellt sich mir die Frage, ob man bei einer zweite Sendung solchen Formats sich nicht den Ärger vom Publikum auf sich zieht? Nun, weil die Menschen die TV-Einheit einschalten, um eine vermeintliche Wahrheit zu sehen, das Leid der anderen, und nicht am Ende einer "offiziellen" Lüge aufgesessen sein möchten, die den Zuschauer selbst als geschmacklosen "Voyeur" entlarvt, der am Ende nicht zum Schuss kam, sich am Leid anderer zu ergötzen.

Tag: 
Leiden
Kategorie: 



var switchTo5x=true;stLight.options({publisher:''});

Ich freu mich über dein Kommentar

Über


Ein Blog, kleine "Skizzen" aus dem IntensivZimmer, der Führung in der Pflege, als pflegende Angehörige, dass DrumHerum, wie die Pflege "lebt", ihr gut tut, die Teilhabe wie in der Schule, was die Kranken-, die Sozialkassen ... Wir mitten drin mit der Linn, unserer IntensivLady ...

Archive

Kategorien

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Mehr Infos findest Du hinter Datenschutzerklärung

Schließen