Krankenkasse: Widerspruch zur Hospizpflege nicht abgeholfen

K
Das ging diesmal aber schnell. Am Montag, den 15.10.07 hatte ich den Widerspruch fertig und dann gleich am frühen Nachmittag hingefaxt (um genau zu sein laut der Speicherung in der Telefonbox gegen 14.54 Uhr bzw. 14.58) und prompt kam heute von der BKK für Heilberufe die Ablehnung des Widerspruchs bei uns an, datiert vom 15.10.07. Sie können keine Hospizpflege genehmigen, da es sich um eine vorübergehende Verhinderung der Pflegeperson handele, sie haben ja die Kurzzeitpflege genehmigt und für die Hospizpflege seien die Voraussetzungen nicht erfüllt. Nun, das unser Intensivkind die Voraussetzung erfüllt, auch unsere Lebenssituation, war ja Zweck unseres Widerspruch.

Doch ist es für mich bei der schnellen Bearbeitung des Widerspruchs fraglich, ob unsere Gründe, mit Hinweis auf die Richtlinien der Spitzenorganisationen der Krankenkassen, auch richtig wahrgenommen wurden vom Sachbearbeiter. Zumindest ist für mich auch die Frage offen: Ob denn ein MDK-Gutachten über die Notwendigkeit der Hospizpflege gemacht wurde? Dies ist doch immer das mindeste bei solchen Entscheidungen, denn sonst wird es für mich unverständlich, wenn die Sachbearbeiter der Krankenkassen sonst immer darauf hinweisen, dass sie keine Mediziner seien und nicht über den Bedarf (zumindest bei den Hilfsmitteln war es bisher so) urteilen können. Deshalb würde der MDK eingeschaltet.

Nun, in diesem letzten Schreiben wurde auch nichts dergleichen vom MDK erwähnt. Und was macht man da? Ja heute ging erstmal ein Fax an die Kasse zurück mit der Bitte um ein MDK-Gutachten und der Frage, warum keins erstellt wurde, neben zwei anderen kleinen Fragen. Das nächste wird sicherlich wieder mal ein Brief ans Bundesversicherungsamt sein und es muss die Frage eine Antwort finden, wie es denn ist mit dem Gang zum Sozialgericht. Denn dann müssen wohl die Richter urteilen, wie weit unsere Tochter vom Tode bedroht ist und wir, um die häusliche Lebenssituation aufrecht zu erhalten, Entlastung brauchen, auch in der Form des Kinderhospizes, da nur so die aufwendige Pflege abgedeckt ist. Schließlich laut dem letzten Schreiben sind wir innerhalb der Kasse schon am Widerspruchsausschuss gelandet, denn dahin soll diese Angelegenheit am 15.11 gegeben werden. Wir können dazu nur noch Stellung beziehen, heißt es.

Kategorie: 



var switchTo5x=true;stLight.options({publisher:''});

Ich freu mich über dein Kommentar

Archive

Kategorien

Anzeige in eigen­er Sache
Dein Job im Inten­sivZ­im­mer
Wir suchen Sie / Dich, Pflege­fachkraft (w/m) im Raum Jena zur Unter­stützung unseres Teams beim Inten­sivkind.
Inter­esse – Schnup­pern – mehr erfahren – schreib uns per Mail: Intensivkind@mailbox.org oder ruf an 03641 – 680697.

Mehr unter: Der Job & Zitro­nen­zuck­er

Über


Ein Blog, kleine “Skizzen” aus dem Inten­sivZ­im­mer, der Führung in der Pflege, als pfle­gende Ange­hörige, dass DrumHerum, wie die Pflege “lebt”, ihr gut tut, die Teil­habe wie in der Schule, was die Kranken-, die Sozialka­ssen … Wir mit­ten drin mit der Linn, unser­er Inten­sivLa­dy …

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Mehr Infos findest Du hinter Datenschutzerklärung

Schließen