Wohin mit dem Lieferschein

Mit manchen Dingen hat man sein ganzes Leben nicht zu tun, sei es, da es der Job nicht verlangt oder ganz einfach: Es gehört zum Alltag eines Hausmannes nicht dazu. Ich meine die Diskussion, wie verfahre ich mit dem Lieferschein. Doch sofort kommt es zu Argumenten, die dagegen halten , die mir erzählen, Lieferschein, damit hat doch jeder zu tun. Bestellst du was im Katalog oder im Netz und es kommt per Paketdienst, da hast Du dann deinen Lieferschein.

Dieses Blatt Papier brauchst Du sogar, falls was nicht stimmt und Du was reklamieren musst. Ja und da weißt Du auch, was zu tun ist mit dem Lieferschein. Den versteckst Du schön in einem Ordner mit der Überschrift: „Rechnungen“ oder „Garantien“ und spätestens nach drei Jahren, falls man es nicht für die Hausratversicherung noch braucht, wird er in den allgemeinen Papiermüll aussortiert.

Aber ich meine den Lieferschein, der von den Rehahäuser kommt, wo der Kostenträge nicht Du selbst bist, sondern ein Amt oder die Krankenkasse. Und da schickt Dir ein Sanitätshaus nur ein Lieferschein zu, denn Du dann zurück senden musst. Die nächste Firma meint es mit deinem Geldbeutel und der Laufbereitschaft zum Briefkasten gut und Du darfst die Lieferscheine behalten und die dritte Variante ist dann: Du bekommst die Lieferscheine in zweifacher Ausführung, eine musst du unterschreiben und zurück senden. Doch frankiert ist der Umschlag schon, Dir bleibt also nur noch der Weg zur Post. Selbst Spucke brauchst Du heutzutage nicht mehr fürs Zukleben des Umschlags. Die andere Ausführung vom Lieferschein heftest Du gewissenhaft ab.

Aber für was abhefften und für wie lange? Über drei Jahre sammeln wir nun Lieferscheine. Ein dicker Ordner ist schon voll und warum? Nun, vielleicht meint ja mal die Kasse, das wir ein Hilfsmittel haben, wo ich dann sage, haben wir nicht, da kein Lieferschein da ist. Oder umgedreht, die Kasse meint, dies Hilfsmittel hätten wir ja noch nie genehmigt bekommen, wo ich dann stolz einen Schein hervor zaubere von vor 48 Monaten, denn ich zur Bestätigung meiner Aussage an die Kasse oder das Amt sende. Ja, ist es dies, warum man Lieferscheine sammeln muss.

CC BY-SA 4.0 Wohin mit dem Lieferschein von Intensivkind by Pflegezirkus ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

1 Kommentar

  1. Pingback: Krankenkasse & Homecare: Genehmigung, Lieferscheine und Rechnung aufheben › Intensivkind.pflegeminute

Kommentar verfassen