Ist der Gendefekt angeboren?

I
Ja, da staunte eine Mutter nicht schlecht, als sie vom Versorgungsamt angeschrieben wurde. Für die Genehmigung des Schwerbehindertenausweises, rückwirkend ab Geburt, bräuchte das Amt noch die Bescheinigung vom Arzt, dass der Gendefekt bei ihrem Kinde auch seit der Geburt besteht.

Nun, die schwere Erkrankung durch den Gendefekt besteht seit Geburt, sie ist also angeboren, da wird wohl der Gendefekt .... An sich müsste diese Frage der Sachbearbeiter für sich ja selbst beantworten können. Doch wie es halt so ist, er braucht dafür ein ärztliches Attest. Sicher ist Sicher. Aber unbegründet ist sie die Frage auch nicht, da ein Defekt in der Erbmasse auch erworben werden kann, z.B. durch radioaktive Strahlung.

Kategorie: 



var switchTo5x=true;stLight.options({publisher:''});
Teile diesen Beitrag

Ich freu mich über dein Kommentar

Über


Ein Blog, kleine “Skizzen” aus dem Inten­sivZ­im­mer, der Führung in der Pflege, als pfle­gende Ange­hörige, dass DrumHerum, wie die Pflege “lebt”, ihr gut tut, die Teil­habe wie in der Schule, was die Kranken-, die Sozialka­ssen … Wir mit­ten drin mit der Linn, unser­er Inten­sivLa­dy …

Archive

Kategorien

Anzeige in eigen­er Sache
Dein Job im Inten­sivZ­im­mer
Wir suchen Sie / Dich, Pflege­fachkraft (w/m) im Raum Jena zur Unter­stützung unseres Teams beim Inten­sivkind.
Inter­esse – Schnup­pern – mehr erfahren – schreib uns per Mail: Intensivkind@mailbox.org oder ruf an 03641 – 680697.

Mehr unter: Der Job & Zitro­nen­zuck­er

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Mehr Infos findest Du hinter Datenschutzerklärung

Schließen