Das IntensivZimmer zieht um Part. I.

D

Jet­zt wird es ernst. Der Umzug vom Inten­sivZ­im­mer naht. Nicht virtuell, son­dern pur real. Die Dis­tanz zur näch­sten Woh­nung: Gute 2 Kilo­me­ter. Grund: Endlich ein Ort, wo wir stufen­los in die Woh­nung kom­men. Denn den Bug­gy tagein, tagaus über zwei Trep­pen zu wucht­en geht auf Dauer nicht. Zum einen ist es beschw­er­lich und dann taucht bei mir immer die Idee auf: Was ist, wenn das Mate­r­i­al ermüdet? Schließlich ein­er Bekan­nten ist let­ztens eine Hal­tes­tange am Rehabug­gy durchge­brochen. Ich weiß, es ist ein anderes Mod­ell, doch da fragt man sich: Diese Geräte kosten mit Sitzschale gut über 2000 Euro neu und wirken im Punkt Halt­barkeit nicht viel bess­er als die Dis­coun­ter­ware. Na, vielle­icht ist dies etwas über­spitzt for­muliert, aber der Ein­druck entste­ht.

Also Umzug. Der ist nicht nur ange­bracht, um stufen­los in die Woh­nung zu kom­men, son­dern es fehlt auch an Platz in den jet­zi­gen vier Wän­den. Nicht wegen unseren paar Hab­seligkeit­en. Es sind die Hil­f­s­mit­tel. Diese, stellt man sie alle zusam­men in einem Raum auf, brauchen gut 15 qm Platz. Das entspricht einem kleinen Stu­den­ten­z­im­mer. Da wir wegen der Behin­derung umziehen, werde ich immer mal wieder gefragt, ob es denn irgendwelche Wohnzuschüsse gibt für den behin­derungs­be­d­ingten Mehrbe­darf. Nein, lautet die Antwort. Einen Steuer­aus­gle­ich wegen der Behin­derung an sich gibt es, ja, ein­er der seit 1975 nicht angepasst wurde. Doch eine Hil­fe gibt es, eine für den Umzug: Die Pflegekasse kann einen Zuschuss gewähren, wenn der Umzug wegen der Verbesserung des indi­vidu­ellen Umfeldes stat­tfind­et, sprich, die Pflege in der neuen Woh­nung ein­fach­er wird. Das macht auch Sinn, da wir zum einen nicht umziehen müssten, wenn die Behin­derung nicht wäre und zum anderen durch den Umzug der medi­zinis­chen Geräte und des Pflege­betts auch Mehrkosten entste­hen.

Teile diesen Beitrag

Ich freu mich über dein Kommentar

Über


Ein Blog, kleine "Skizzen" aus dem IntensivZimmer, der Führung in der Pflege, als pflegende Angehörige, dass DrumHerum, wie die Pflege "lebt", ihr gut tut, die Teilhabe wie in der Schule, was die Kranken-, die Sozialkassen ... Wir mitten drin mit der Linn, unserer IntensivLady ...

Archive

Kategorien

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Mehr Infos findest Du hinter Datenschutzerklärung

Schließen