Epilepsie vs. Alltag

E
Epilepsie - die bestimmt den ersten Tag im Kinderhospiz und die Art; nun da reicht es nicht mehr aus, am Tag im Wachzustand zu krampfen, sondern jetzt gehört auch noch der Schlaf dazu. Unschön, denn die Epilepsie, wenn sie sich ändert, wirft die Frage auf: Was ist mit dem Gehirn? Baut es eher gerade ab oder hat es einen Reifezustand abgeschlossen, wozu dann auch neue Anfälle gehören, die wiederum das Leben gefährden. Zumindest schrauben sie die Lebensqualität runter, nicht nur vom Kind, sondern auch von uns. Da bekommt man leicht den Eindruck, als wäre man nach Hamburg gefahren, um "richtig" zu zeigen, wie es dem Kinde geht, besser gesagt, das Kind will es zeigen.

Aber was heißt, die Lebensqualität geht verloren. Zum einen ist es die Angst um das Leben und das andere ist der Alltag, der dadurch seine Struktur verliert. Alles richtet sich auf akute Zustände, die behandelt werden müssen und doch haben die Medikamente wiederum die Nebenwirkung: Sie dämpfen nicht nur, sondern sie machen platt, was wiederum den Schlafrhythmus durcheinander bringt. Ohne eine wiederkehrende Tagesstruktur, da geht das Band verloren, was den Tag bindet, uns den Halt gibt, die Sicherheit. Letztendlich kann es sogar den Sinn binden: Hat denn die ganze laufende Therapie um die Epilepsie einen Sinn, wenn sie doch krampft? Ein Ja oder Nein, das gibt es nicht, da man auch nicht weiß, wie es wäre ohne die laufende Therapie.

Kategorie: 



var switchTo5x=true;stLight.options({publisher:''});

Ich freu mich über dein Kommentar

Archive

Kategorien

Anzeige in eigen­er Sache
Dein Job im Inten­sivZ­im­mer
Wir suchen Sie / Dich, Pflege­fachkraft (w/m) im Raum Jena zur Unter­stützung unseres Teams beim Inten­sivkind.
Inter­esse – Schnup­pern – mehr erfahren – schreib uns per Mail: Intensivkind@mailbox.org oder ruf an 03641 – 680697.

Mehr unter: Der Job & Zitro­nen­zuck­er

Über


Ein Blog, kleine “Skizzen” aus dem Inten­sivZ­im­mer, der Führung in der Pflege, als pfle­gende Ange­hörige, dass DrumHerum, wie die Pflege “lebt”, ihr gut tut, die Teil­habe wie in der Schule, was die Kranken-, die Sozialka­ssen … Wir mit­ten drin mit der Linn, unser­er Inten­sivLa­dy …

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Mehr Infos findest Du hinter Datenschutzerklärung

Schließen