Der Sozialdienst und seine Werbestrategie

D
Sie kennen es doch sicherlich auch: Sie kleben den "netten" Aufkleber an den Briefkasten mit "Keine Werbung" und trotzdem landet so manche Bestellliste vom Pizzalieferant im Briefkasten. Nun, es kann schon mal vorkommen, wenn in der Eile der Austräger, oder die Austrägerin, diesen "Hinweis" übersieht, wobei manche dabei sogar auf einem Rechtsbruch hinweisen.

Aber irgendwann, auch mit diesen Filter, nervt der zusätzliche Papierballast "Werbung", insbesondere wenn es regelmäßig immer wieder die gleiche Firma ist, wie dem Sozialdienst hier um die Ecke, von welchem heute wieder zwei Handzettel im Fach lagen. Und da ich nun mit dem Thema betreutes Wohnen und Demenz wenig zu tun habe und wir keinen weiteren Pflegedienst brauchen, rief ich bei der Firma am Vormittag an und legte Einspruch ein gegen die ständigen Wurfsendung, wobei dann die Frau am anderen Höhrer immer meinen Namen und Adresse wissen wollte. Ich wies immer wieder daraufhin, dass es nicht notwendig sei, denn auf dem Briefkasten stehe: "Keine Werbung", dies reiche.

Doch diese Dame zeigte sich an diesem Punkt uneinsichtig. Sie bräuchte meine Name und Adresse und dann bekäme ich keine Werbung mehr. Na, meinen Namen hat sie schon, schließlich meldet man sich mit Namen am Apparat, und die Straße, die konnte ich nicht verheimlichen.

Fazit: Dies, so gegen die Werbung vorzugehen, ist ein Weg, um berühmt zu werden, zumindest bei der Austrägern, denn die müssen sich jetzt entweder unseren Namen einprägen vor der Tour oder sie führen eh schon ihre Liste mit sich herum. Müssten sie sicherlich nach Auffassung der Firma. Und wenn man etwas "Soziales" bewirbt, scheint es nach der Philosophie von diesem Sozialdienst wohl keine Werbung zu sein, oder verstehe ich da was falsch?

Tag: 
Konsum
Werbung
Kategorie: 



var switchTo5x=true;stLight.options({publisher:''});

Ich freu mich über dein Kommentar

Archive

Kategorien

Anzeige in eigen­er Sache
Dein Job im Inten­sivZ­im­mer
Wir suchen Sie / Dich, Pflege­fachkraft (w/m) im Raum Jena zur Unter­stützung unseres Teams beim Inten­sivkind.
Inter­esse – Schnup­pern – mehr erfahren – schreib uns per Mail: Intensivkind@mailbox.org oder ruf an 03641 – 680697.

Mehr unter: Der Job & Zitro­nen­zuck­er

Über


Ein Blog, kleine “Skizzen” aus dem Inten­sivZ­im­mer, der Führung in der Pflege, als pfle­gende Ange­hörige, dass DrumHerum, wie die Pflege “lebt”, ihr gut tut, die Teil­habe wie in der Schule, was die Kranken-, die Sozialka­ssen … Wir mit­ten drin mit der Linn, unser­er Inten­sivLa­dy …

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Mehr Infos findest Du hinter Datenschutzerklärung

Schließen