Wie erkennt man es

W
Der klassische epileptische Anfall, ein Mensch kippt mitten auf offener Straße um, ist bewusstlos, doch bleibt er nicht einfach locker liegen, sondern es zucken rhythmisch die Arme und Beine.
Nun, wenn Epilepsie immer so einfach wäre zu erkennen, meine ich, dies hätte ... Ist sie aber nicht, zumindest nicht beim Intensivkind, denn ein Erschwernisfaktor ist bei ihr noch die "fehlende" Kommunikation, zum einen.


Zum anderen, die Arten von epileptischen Anfällen scheinen unzählig zu sein. Abends krampft sie beim Einschlafen, also sie zuckt kurz nach der ersten Einschlafphase so stark, dass sie wieder wach wird, und wenn sie dann nicht ausreichend müde ist, dann dauert die Wachphase an, was wieder für den gewissen Ärger, ich bin müde und will nicht schlafen, sorgt.

Und heute Morgen, da wachte sie nach einem Kurzen, ich mach noch mal die Augen zu, auf mit abwechselndem Strampeln. Diese schnelle Beinbewegung führte sie aber mit Pausen durch: 5 Sekunden strampeln, die nächsten paar Sekunden Ruhe, dann wieder fünf Sekunden strampeln ... Doch was ist daran Epilepsie? Zum einen war sie nicht ansprechbar dabei, zum anderen gehört das Strampeln jetzt nicht zum Repertoire ihrer alltäglichen Bewegungen, insbesondere in der Ausprägung und dann dieser Rhythmus und der Zeitfaktor, ließen eher auf einen anderen Hintergrund schließen im Gehirn als eine willentliche Steuerung.

Drei Minuten ging dann diese Phase und nach zehn Minuten hatte man wieder ein "normales" Kind, sprich, sie war wieder ansprechbar in ihrem Wesen. Und damit komme ich nochmals auf die Kommunikation zurück. Mit ihrem Wesen, ihrer Mimik und Gestik muss man immer abschätzen, ob sie nun anwesend, also mit in unserer Welt ist, oder nicht. Als "geschulte" Person an ihr kann man es, wenn man ihrem Charme kennen gelernt hat, es eigentlich trotzdem ganz gut abschätzen, also ob sie nun mit in unserer Welt verweilt oder nicht.

Tag: 
Kategorie: 



var switchTo5x=true;stLight.options({publisher:''});

Ich freu mich über dein Kommentar

Archive

Kategorien

Anzeige in eigen­er Sache
Dein Job im Inten­sivZ­im­mer
Wir suchen Sie / Dich, Pflege­fachkraft (w/m) im Raum Jena zur Unter­stützung unseres Teams beim Inten­sivkind.
Inter­esse – Schnup­pern – mehr erfahren – schreib uns per Mail: Intensivkind@mailbox.org oder ruf an 03641 – 680697.

Mehr unter: Der Job & Zitro­nen­zuck­er

Über


Ein Blog, kleine “Skizzen” aus dem Inten­sivZ­im­mer, der Führung in der Pflege, als pfle­gende Ange­hörige, dass DrumHerum, wie die Pflege “lebt”, ihr gut tut, die Teil­habe wie in der Schule, was die Kranken-, die Sozialka­ssen … Wir mit­ten drin mit der Linn, unser­er Inten­sivLa­dy …

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Mehr Infos findest Du hinter Datenschutzerklärung

Schließen