Wenn man es hätte: Vorhersehbarkeit

W

Da lernt einem die Finanz­nachricht­en, eine Krise, sie brauche Vorherse­hbarkeit und Sicher­heit, um sie zu sta­bil­isieren – dies wün­schte ich mir auch mal  – Ich würde am Nach­mit­tag gerne vorherse­hen kön­nen, ob nun heute Abend kein Schmerzat­tack­en auf­tauchen, die man nicht beurteilen kann, wo man nur die Ohn­macht ken­nt.

Zuerst ver­lief der Abend mit Ruhe und plöt­zlich war die Unruh drin, sie ver­biegt sich, als schmerzt etwas und dann irgend­wie, irgend­wann, nach ein­er, nach zwei Stun­den tritt die Ruhe wieder ein, der Puls senkt sich langsam gegen 100. Die einzige Sicher­heit, die drin steckt, ist die Epilep­sie, welche mit­spielt.

Ich freu mich über dein Kommentar

Über


Ein Blog, kleine "Skizzen" aus dem IntensivZimmer, der Führung in der Pflege, als pflegende Angehörige, dass DrumHerum, wie die Pflege "lebt", ihr gut tut, die Teilhabe wie in der Schule, was die Kranken-, die Sozialkassen ... Wir mitten drin mit der Linn, unserer IntensivLady ...

Archive

Kategorien

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Mehr Infos findest Du hinter Datenschutzerklärung

Schließen