Das mit dem Abbau der Wahl­frei­heit von Hil­f­s­mit­tel­pro­duk­ten und San­ität­shäuser oder dem Home-Care-Ser­vice die Patien­ten­rechte weit­er schrumpfen, hat­te ich vor kurzem erst ange­sprochen. Die Sit­u­a­tion, ob man sie nun drama­tisiert oder nicht, sie bedeutet eine Ver­schlechterung der Ver­sorgung von Men­schen mit Behin­derung und schw­er Kranken. Dieses soll heute in Frontal 21 im ZDF (21.00 Uhr) The­ma sein. Anschauen lohnt sich bes­timmt und wenn dann einige Unternehmen Pleite gehen, weil sie kein “Ver­tragspart­ner” bei Krankenkassen mehr wer­den und so ein Monopol entste­ht, dann hil­ft auch keine Auss­chrei­bung mehr, um “Dis­coun­ter­preise” im Gesund­heits­markt zu schaf­fen. Und das Qual­ität ihren Preis hat, also dass man bei Bil­lig­pro­duk­ten am Ende draufzahlt, lernte sicher­lich der eine oder andere “Schnäp­pchen­jäger” schnell. Bei uns kön­nte es die Krankenkasse ger­ade ler­nen beim The­ma “Gener­i­ka”.