Küssen Sie bloß nicht Ihr Kind

K

Da ste­ht es immer wieder geschrieben. Leck­en Sie nicht den Löf­fel ihres Babys ab beim Füt­tern, denn so kön­nten Sie dem Kind Karies über­tra­gen, eh, also die unzäh­li­gen Bak­te­rien, welche Karies verur­sachen. Ins­beson­dere gelte dies, wenn die Mut­ter unter Karies lei­de. Aber hat­ten Sie schon mal darüber nachgedacht, wenn der Papa unter Karies lei­det? Nein, nun Papa füt­tert zwar nicht das Kind nach alter Tra­di­tion, aber küsst die Mama, zumin­d­est hof­fen wir dies. Also gibt er sein “Karies” weit­er an die Mama, die leckt den Löf­fel ab und somit kom­men die bösen Bak­te­rien in den Mund vom Kind. Sie denken, dies sei jet­zt Unfug. Nein, ehrlich, aber glauben Sie, dass hier Baby Karies bekommt, bloß weil Sie den Nuck­el ableck­en, nach­dem er runter gefall­en war, und ihn dann wieder dem Kind in den Mund steck­en? Sicher­lich, die Stu­di­en­lage …  

Karies, wenn also dem Kleinkind schon die Zähne “abfaulen”, daran sind nicht schuld die qui­etsche-süßen Getränken zu jed­er Tageszeit, am besten noch der beliebte Zitro­nen- und Früchte­tee oder Apfel­saft, welch­er den PH im Mund erst richtig runter schraubt, damit sich alle Bak­te­rien wohl fühlen. Wie kön­nte man an sowas denken, auch nicht die Schoko­lade, saure Bon­bons und wenn man mal das Zähne putzen ver­gisst, da bekommt man doch nicht gle­ich Karies. Schuld ist der Löf­fel, den Sie abg­eleckt haben und küssen Sie bloß nicht ihr Kind, trotz aller Mut­ter­liebe. Nein? Richtig? Wie jet­zt? Süßes und Saures, das bildet die Grund­lage für den Angriff auf unsere Zähne, so lernte ich es auf dem Zah­narzt­stuhl. Ob man nun an sicht­bar­er Karies lei­det oder nicht, die Bak­te­rien sind da. Süß, der Zuck­er ist die Nahrung und Sauer, dass sorgt für die opti­male Leben­sumge­bung der Bak­te­rien auf dem Zahn, damit diese sich an den Zahn­schmelz ran machen kön­nen.

Und was sei die Abhil­fe. Sie lautet: Zäh­neputzen ab dem ersten Zahn und Adieu von gezuck­erten und sauren Getränken, wie auch anderen Süßigkeit­en. Nicht ganz, Süßes und Saures ist eh nicht wegzu­denken, aber bit­ten nicht rund um die Uhr, ins­beson­dere nicht gle­ich nach dem Zäh­neputzen. Geben Sie den Zäh­nen eine Chance! Den Löf­fel, den Nuck­el, den leck­te ich ab und steck­te ihr in den Mund. Sor­ry, ich hat­te zuvor lei­der die Keim­be­las­tung in mein­er Mund­flo­ra nicht getestet! Auch musste ich unser Kind, die Vater­liebe war schuld dran, schon in ihrem frühen Leben küssen, auch wenn sie uns fast jede Nacht den Schlaf raubte. Karies? Die Zahn­bürste ist regelmäßig feucht und ihre Zah­närztin war beim let­zten Besuch zufrieden. Aber, und dies lernte ich, wenn Sie erkäl­tet sind oder Hal­sweh haben, dann soll­ten Sie das Löf­fel ableck­en und vielle­icht auch den Kuss auf der Wange wirk­lich ver­mei­den, wenn Sie wollen, dass sich Ihr Kind nicht ansteckt.

Ich freu mich über dein Kommentar

Archive

Kategorien

Anzeige in eigen­er Sache
Dein Job im Inten­sivZ­im­mer
Wir suchen Sie / Dich, Pflege­fachkraft (w/m) im Raum Jena zur Unter­stützung unseres Teams beim Inten­sivkind.
Inter­esse – Schnup­pern – mehr erfahren – schreib uns per Mail: Intensivkind@mailbox.org oder ruf an 03641 – 680697.

Mehr unter: Der Job & Zitro­nen­zuck­er

Über


Ein Blog, kleine “Skizzen” aus dem Inten­sivZ­im­mer, der Führung in der Pflege, als pfle­gende Ange­hörige, dass DrumHerum, wie die Pflege “lebt”, ihr gut tut, die Teil­habe wie in der Schule, was die Kranken-, die Sozialka­ssen … Wir mit­ten drin mit der Linn, unser­er Inten­sivLa­dy …

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Mehr Infos findest Du hinter Datenschutzerklärung

Schließen