Am Anfang des Jahres hat­ten wir das The­ma “Wärmeschutz”, also Schlupf­sack für den Rehabug­gy durch. Doch war da nicht das Prob­lem, dass man ein solch­es Teil nicht finanziert bekommt, also auch für den Roll­stuhl, son­dern der Preis von unserem Mod­ell war schlicht zu hoch für die Krankenkasse. Und wenn ich jet­zt so durch die Straßen het­ze, die Tem­per­atur stetig um den Nullpunkt wan­dert, begeg­nen sie mir immer wieder, die alten Leut im Roll­stuhl, zugedeckt nur mit ein­er Decke oder gar nicht.

Es mag ja sein, dass es für einen kurzen Weg ohne Schlupf­sack gehen mag, aber bitte, allein schon wenn durch einen Schla­gan­fall das Gehen nicht mehr klappt, heißt dies auch, dass durch die fehlende Bewe­gung bei der Kälte der Kör­p­er nicht warm bleibt. Trotz der win­ter­lichen Klei­dung und nor­maler Decke kühlt der Kör­p­er aus. Es fehlt schlichtweg die nötige Muske­lar­beit, welch­er zur Wärme­pro­duk­tion notwendig ist. Es ist an sich eine Fehlver­sorgung, nett aus­ge­drückt, eine Unsitte und kann der Gesund­heit des Betrof­fe­nen schaden.