Das Sterben und der Schmetterling

Das der Schmetterling als Symbol auch die Seele „verkörpere“, deren Wanderung, hatte mich schon früh beschäftigt, na früh heißt jetzt Pubertät. Eine schöne Erklärung, warum dies Symbolik besteht, fand ich in einem lesenswerten Buch:

„Sie sagt, sterben sei so ähnlich, wie wenn Raupen sich in Schmetterlinge verwandeln. Natürlich macht es einem Angst, sagt sie, so wie es den Raupen Angst macht, wenn sie sich verpuppen. Aber was wäre, sagt Granny, wenn Raupen immerzu jammerten und sagten >> Oh nein, ich muss mich verpuppen, es ist so unfair<<? Dann würden sie nie zu Schmetterlingen, fertig.“ aus: S. 177. Wie man unsterblich wird. Jede Minute zählt. von Sally Nicholls. Carl Hanser Verlag. 2008

CC BY-SA 4.0 Das Sterben und der Schmetterling von Intensivkind by Pflegezirkus ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Kommentar verfassen