Das behinderte Kind und (k)ein Schadensfall

D

Wat’nen nu? Ist das behin­derte Kind nun ein Schadens­fall oder sind es die Aus­gaben. Sie erin­nern sich vielle­icht an die Geschichte um Emil, ein Junge, der schon im Brauch der Mama die Repub­lik Öster­re­ich verk­lagt. Der Grund ist eine Recht­sprechung des Ober­sten Gericht­shof in Öster­re­ich, wonach das Wort Schaden mit der Behin­derung und den “Kosten” dieser in Verbindung gebracht wurde. Wie nun, jet­zt meinen Juris­ten, das Kind selb­st wurde nie als Schaden beze­ich­net.

Auch wenn das Kind nicht als Schaden beze­ich­net wor­den sei, aber wenn man bei den Leben­skosten, die von den “nor­malen” Lebenser­hal­tungskosten, von Schaden spricht, ändert sich irgend­wie nichts dabei. Es zeigt eben die Denkweise auf, die in Deutsch­land auch nicht ger­ade unbekan­nt ist, bei Behin­derung von Schadens­fall zu sprechen. Eine Denkweise, die sich zum Beispiel schnell vom Begriff “Unfall” her­leit­en lässt. Er ist durch den Unfall geschädigt wor­den.  Oder eben an sich, wenn man ein Gesund­heitswe­sen durch Ver­sicherun­gen auf­baut. Tritt der Ver­sicherungs­fall, also der Schadens­fall, ein, bezahlt sie. Natür­lich lagert sich der Fall in Öster­re­ich noch etwas anders. Bei dem Rechts­fall in Öster­re­ich geht es eben um einen Diag­nos­tik-Fehler in der Schwanger­schaft. Die Behin­derung wurde nicht erkan­nt und die Eltern hat­ten somit den “Schaden”, was heißt, hät­ten sie es gewusst, so hät­ten sie das Kind abgetrieben. Dabei kön­nte aber noch ein drit­ter Gedanke eine Rolle spie­len: Das Leben mit einem behin­derten Kind wird zu einen “Schadens­fall”. Die Eltern reiben sich durch die schwierige Lebenssi­t­u­a­tion auf, die Pflege, die Entschei­dun­gen für dessen Gesund­heit über­fordern sie. Fall­en sie dadurch ins Burn-Out, so sind sie psy­chisch “geschädigt”. Sicher­lich, es liegt nicht am Kind, son­den an der fehlen­den Unter­stützung in der Gesellschaft.

Ich freu mich über dein Kommentar

Über


Ein Blog, kleine "Skizzen" aus dem IntensivZimmer, der Führung in der Pflege, als pflegende Angehörige, dass DrumHerum, wie die Pflege "lebt", ihr gut tut, die Teilhabe wie in der Schule, was die Kranken-, die Sozialkassen ... Wir mitten drin mit der Linn, unserer IntensivLady ...

Archive

Kategorien

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Mehr Infos findest Du hinter Datenschutzerklärung

Schließen