Infos, wie die Ver­sorgung von behin­derten Kindern in anderen Län­der ist, sind rar, zumin­d­est in mein­er Mut­ter­sprache “deutsch”. Da bin ich eigentlich froh, wenn ich mal auf einen Text tre­ffe, der einem einen Ein­blick ins “Fremde” gewährt, ohne dass ich meine Fremd­sprachenken­nt­nisse bemühen muss. Falsch gedacht, der Text ist nur eine automa­tis­che Über­set­zung und die ver­wirrt mich mehr als sie mir nützt. Schade.