„Was ist ein Keim im Körper“

Einige hoffen ja oder man bastelt sogar daran, dass Suchmaschinen auf vollständigen Fragen eine Antwort geben können. Es ist sicherlich noch ein langer Weg bis dahin. Dies wird deutlich, wenn man bedenkt, das bei vielen Fragen auch der Wissens-Hintergrund des Fragenden wichtig ist. Also was weiß der Fragende schon im Vorfeld, kennt er schon Antworten, und aus welchen „Bereich“ fragt er oder sie heraus. Und da wären wir schon beim Keim, ein Wort mit mehreren Bedeutungen. In der Umgangssprache der Medizin steht der Begriff für sehr, sehr kleines Getier, was wir nicht sehen können. Gemeint sind die Bakterien, die hinzu uns nicht wohl gesinnt sind. Häufig schließt man damit aber auch Vieren oder Pilze mit ein. <--break->

 Sicherlich, der Begriff Keim, welcher auch steht für Auslöser, Krankheitserreger, Frucht im Mutterleib, oder eben der aufgesprungen Samen, wird sich vielleicht darauf zurück ziehen: Die Ursache, der Ausgangspunkt vom Leben oder eines Prozesses zu sein. Also der Keim in unserem Körper ist der „isolierte“ Ausgang einer Krankheit. Nicht ganz. Es ist ein Lebewesen, was in unserem Körper anfängt zu „wachsen“, was noch lange uns nicht krank machen muss. Wobei mit Wachstum bei Bakterien deren Vermehren angesehen wird. Vermehren sich bestimmte Bakterien ungehindert in uns, dann können sie uns krank machen, was aber auch wieder davon abhängig ist, wo sie sich befinden. Auf der Haut oder im Darm sind viele Bakterien für uns nicht gefährlich, sondern sie werden es erst in der Blutbahn. Manche brauchen wir sogar, aber kommt unser Körper mit einem Bakterium nicht klar, so werden wir krank. In der Umgangssprache handelt sich also dann um einen Keim. Der Keim selbst ist dabei das einzelne Bakterium, was uns krank macht. Keime im Körper – eigentlich sind viele immer da, denn selbst ungefährliche Bakterien auf unseren Häuten können für uns gefährlich werden. Dies, wenn unser Immunsystem zum Beispiel durch einen schweren Virusinfekt geschwächt wird. Denn dann kann sich auf den Virusinfekt ein Keim „darauf setzen“, was die Krankheit verlängert oder sogar verschlimmert. Keime, also die Bakterien im oder auf dem Körper, sind so gesehen immer da. Und solange unser Immunssystem gut arbeitet, bereiten viele von denen uns auch keine Probleme.

CC BY-SA 4.0 „Was ist ein Keim im Körper“ von Intensivkind by Pflegezirkus ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Kommentar verfassen