Was ist ein Keim im Körper”

Einige hof­fen ja oder man bastelt sog­ar daran, dass Such­maschi­nen auf voll­ständi­gen Fra­gen eine Antwort geben kön­nen. Es ist sicher­lich noch ein langer Weg bis dahin. Dies wird deut­lich, wenn man bedenkt, das bei vie­len Fra­gen auch der Wis­sens-Hin­ter­grund des Fra­gen­den wichtig ist. Also was weiß der Fra­gende schon im Vor­feld, ken­nt er schon Antworten, und aus welchen “Bere­ich” fragt er oder sie her­aus. Und da wären wir schon beim Keim, ein Wort mit mehreren Bedeu­tun­gen. In der Umgangssprache der Medi­zin ste­ht der Begriff für sehr, sehr kleines Geti­er, was wir nicht sehen kön­nen. Gemeint sind die Bak­te­rien, die hinzu uns nicht wohl gesin­nt sind. Häu­fig schließt man damit aber auch Vieren oder Pilze mit ein. <--break->

 Sicher­lich, der Begriff Keim, welch­er auch ste­ht für Aus­lös­er, Krankheit­ser­reger, Frucht im Mut­ter­leib, oder eben der aufge­sprun­gen Samen, wird sich vielle­icht darauf zurück ziehen: Die Ursache, der Aus­gangspunkt vom Leben oder eines Prozess­es zu sein. Also der Keim in unserem Kör­p­er ist der “isolierte” Aus­gang ein­er Krankheit. Nicht ganz. Es ist ein Lebe­we­sen, was in unserem Kör­p­er anfängt zu “wach­sen”, was noch lange uns nicht krank machen muss. Wobei mit Wach­s­tum bei Bak­te­rien deren Ver­mehren ange­se­hen wird. Ver­mehren sich bes­timmte Bak­te­rien unge­hin­dert in uns, dann kön­nen sie uns krank machen, was aber auch wieder davon abhängig ist, wo sie sich befind­en. Auf der Haut oder im Darm sind viele Bak­te­rien für uns nicht gefährlich, son­dern sie wer­den es erst in der Blut­bahn. Manche brauchen wir sog­ar, aber kommt unser Kör­p­er mit einem Bak­teri­um nicht klar, so wer­den wir krank. In der Umgangssprache han­delt sich also dann um einen Keim. Der Keim selb­st ist dabei das einzelne Bak­teri­um, was uns krank macht. Keime im Kör­p­er – eigentlich sind viele immer da, denn selb­st unge­fährliche Bak­te­rien auf unseren Häuten kön­nen für uns gefährlich wer­den. Dies, wenn unser Immun­sys­tem zum Beispiel durch einen schw­eren Virus­in­fekt geschwächt wird. Denn dann kann sich auf den Virus­in­fekt ein Keim “darauf set­zen”, was die Krankheit ver­längert oder sog­ar ver­schlim­mert. Keime, also die Bak­te­rien im oder auf dem Kör­p­er, sind so gese­hen immer da. Und solange unser Immun­ssys­tem gut arbeit­et, bere­it­en viele von denen uns auch keine Prob­leme.

2 Kommentare

  • Mein Mann ist 8.2018 gegen Lun­genentzün­dung geimpft wor­den nach einre­den von Ärtztin .Mein Mann hat seit 21 Jahren Kehlkopfkrebs ist noch nie geimpft wor­den hat­te noch keine Lngenentzündung.Nun ist er zusam­menge­brochen 3 Wochen Schüt­tel­frost und Fieber gehabt ich kon­nte ihn nicht mehr zu Hause pflegen.Jetzt ist er seit 3Tagen im Kranken­haus es wird von einem Keim gesprochen.WasNun?.Mein Mann ist 77Jahre vor 10 Jahren Prostatakrebs,und 2014 einen unver­schulde­ten Autounfall3Halswirbel gebrochen kann wieder laufen.War immer froh in unsr­er Fam­i­lie und guter Dinge.
    Für eine Antwort wäre ich dankbar Hei­di Barth

    • Hal­lo Hei­di,

      es klingt nach ein­er sehr kri­tis­chen Phase. Ich wün­sche viel Kraft und Zuver­sicht für euch!

      Das Wort “Keim” ste­ht im medi­zinis­chen Sprachge­brauch “all­ge­mein” für Krankheit­ser­reger. Dabei gibt es viele Krankheit­ser­reger, die unseren Kör­p­er schädi­gen kön­nen. Nur gegen wenige Erreger gibt es eine Imp­fung, zum anderen kön­nen Erreger schädi­gen, die wir “generell” mit uns herum tra­gen. Sie schädi­gen uns dann, wenn unser Immun­sys­tem geschwächt wurde z.B. bei ein­er Grippe.

      Bei ein­er Imp­fung gegen die Lun­genentzün­dung wurde ver­mut­lich gegen einen Erreger oder Erregerstamm geimpft. Andere Erreger kön­nen somit weit­er­hin eine Lun­genentzün­dung begleit­en / ver­schär­fen.

      Wie der Ver­lauf sein wird? Fra­gen Sie die Ärzte gegen welchen Erreger damals geimpft wurde und welche Erreger jet­zt gefun­den wur­den, die diese schw­eren Ver­lauf begleit­en. Wie der Ver­lauf sein wird – eine Prog­nose kön­nen Ihnen nur die Ärzte geben. Wenn es eine bak­terielle Infek­tion der Lunge ist und die Bak­te­rien sind sen­si­bel auf Antibi­oti­ka, dann wird ver­mut­lich ein Antibi­oti­ka gegeben. Wenn eine solche Ther­a­pie läuft, hier kön­nen auch nur die Ärzte beant­worten, wie der Ver­lauf erwartet wird bei Ihren Mann.

      Mit besten Grü0en

Archive

Kategorien

Anzeige in eigen­er Sache
Dein Job im Inten­sivZ­im­mer
Wir suchen Sie / Dich, Pflege­fachkraft (w/m) im Raum Jena zur Unter­stützung unseres Teams beim Inten­sivkind.
Inter­esse – Schnup­pern – mehr erfahren – schreib uns per Mail: Intensivkind@mailbox.org oder ruf an 03641 – 680697.

Mehr unter: Der Job & Zitro­nen­zuck­er

Über


Ein Blog, kleine “Skizzen” aus dem Inten­sivZ­im­mer, der Führung in der Pflege, als pfle­gende Ange­hörige, dass DrumHerum, wie die Pflege “lebt”, ihr gut tut, die Teil­habe wie in der Schule, was die Kranken-, die Sozialka­ssen … Wir mit­ten drin mit der Linn, unser­er Inten­sivLa­dy …

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Mehr Infos findest Du hinter Datenschutzerklärung

Schließen