Der MRSA und die Sanierung III.

D

Häus­liche Krankenpflege zu bekom­men ist an sich schon schwierig, wom­it diese Ablehnung für uns jet­zt nicht ungewöhn­lich ist. Aber merk­würdig ist der Grund des Arztes vom MDK-Nor­drhein. Mehr häus­liche Krankenpflege sei laut dem Gutacht­en, was heute in der Post war, nicht begrün­det, weil der MRSA keine Erhöhung der Grundpflege bedeuten würde. Unter dieser Aus­sage ste­ht einzeln das Wort “Hygiene”.

Ja, wer nun die feinen Unter­schiede zwis­chen Behand­lungspflege und Grundpflege ken­nt, ist vielle­icht auch erstaunt über die Aus­sage wie wir. Sie ist richtig, denn der MRSA erhöht nicht die Grundpflege, son­dern die Behand­lungspflege.  Und wir haben auch keine Grundpflege beantragt, son­dern Behand­lungspflege. Die Grundpflege machen wir selb­st.

Der MRSA sorgt eben für Behand­lungspflege. Die Sanierung ist eine ärztliche Behand­lung, welche das Ziel ver­fol­gt, denn MRSA “loszuw­er­den”. Dazu gehört unter anderem Kör­per­wäsche mit Desin­fek­tion­s­mit­teln und da er auch in Tra­chea sitzt, eine Antibi­otikather­a­pie mit schw­eren Neben­wirkun­gen. Diese Neben- und Wech­sel­wirkun­gen mit den Antiepilep­ti­ka machen hier eine beson­dere Kranken­beobach­tung notwendig, wo sofor­tiges Ein­greifen notwendig wird, wegen zu erwartenden schw­eren Anfällen. Daneben müssen wir und der Pflege­di­enst auf die stren­gere Ein­hal­tung der Hygiene acht­en. Dies bedeutet, dass die Aus­führung der Behand­lungspflege länger dauert. Man kann es sicher­lich auch so drehen, dass eben die Grundpflege länger dauert, weil man zwis­chen mehreren Schrit­ten immer wieder die Hand­schuhe wech­seln muss und die Hände desin­fiziert wer­den müssen.

Doch, wie gesagt, wir haben kein Mehr an Grundpflege “ange­fordert”. Hät­ten wir,  dann hät­ten wir die nächst höhere Pflegestufe beantragt und nicht häus­liche Krankenpflege. Aber eine höhere Pflegestufe nach der Drei gibt es nicht. Es gibt nur ein Plus, wom­it man sich Pflege­di­enst “zusät­zlich” ins Haus holen kann. Die einge­tra­gene Pflegeper­son bekommt aber nicht mehr Pflegegeld, also ich. Doch da das Plus an Aufwand in häus­lichen Pflege bei uns wegen der MRSA-Sanierung nun Behand­lungspflege ist, braucht man eigentlich nicht über Grundpflege disku­tieren. Aber so ist das wohl mit den Schnellgutacht­en ohne Rück­sprache mit dem Kinderkrankenpflege­di­enst oder Kinder­arzt und der Auftren­nung von “Pflegeart­en” im deutschen Gesund­heitswe­sen.

Tja, die MRSA-Sanierung bleibt ein span­nen­des The­ma. Die Sprüh- und Wis­chdesin­fek­tion für die Hygiene, die der MDK-Arzt wohl beto­nen wollte, ist hier­für auch noch nicht genehmigt von der BKK.

Ich freu mich über dein Kommentar

Über


Ein Blog, kleine "Skizzen" aus dem IntensivZimmer, der Führung in der Pflege, als pflegende Angehörige, dass DrumHerum, wie die Pflege "lebt", ihr gut tut, die Teilhabe wie in der Schule, was die Kranken-, die Sozialkassen ... Wir mitten drin mit der Linn, unserer IntensivLady ...

Archive

Kategorien

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Mehr Infos findest Du hinter Datenschutzerklärung

Schließen