Der MRSA und die Sanierung III.

Häus­liche Krankenpflege zu bekom­men ist an sich schon schwierig, wom­it diese Ablehnung für uns jet­zt nicht ungewöhn­lich ist. Aber merk­würdig ist der Grund des Arztes vom MDK-Nor­drhein. Mehr häus­liche Krankenpflege sei laut dem Gutacht­en, was heute in der Post war, nicht begrün­det, weil der MRSA keine Erhöhung der Grundpflege bedeuten würde. Unter dieser Aus­sage ste­ht einzeln das Wort “Hygiene”.

Ja, wer nun die feinen Unter­schiede zwis­chen Behand­lungspflege und Grundpflege ken­nt, ist vielle­icht auch erstaunt über die Aus­sage wie wir. Sie ist richtig, denn der MRSA erhöht nicht die Grundpflege, son­dern die Behand­lungspflege.  Und wir haben auch keine Grundpflege beantragt, son­dern Behand­lungspflege. Die Grundpflege machen wir selb­st.

Der MRSA sorgt eben für Behand­lungspflege. Die Sanierung ist eine ärztliche Behand­lung, welche das Ziel ver­fol­gt, denn MRSA “loszuw­er­den”. Dazu gehört unter anderem Kör­per­wäsche mit Desin­fek­tion­s­mit­teln und da er auch in Tra­chea sitzt, eine Antibi­otikather­a­pie mit schw­eren Neben­wirkun­gen. Diese Neben- und Wech­sel­wirkun­gen mit den Antiepilep­ti­ka machen hier eine beson­dere Kranken­beobach­tung notwendig, wo sofor­tiges Ein­greifen notwendig wird, wegen zu erwartenden schw­eren Anfällen. Daneben müssen wir und der Pflege­di­enst auf die stren­gere Ein­hal­tung der Hygiene acht­en. Dies bedeutet, dass die Aus­führung der Behand­lungspflege länger dauert. Man kann es sicher­lich auch so drehen, dass eben die Grundpflege länger dauert, weil man zwis­chen mehreren Schrit­ten immer wieder die Hand­schuhe wech­seln muss und die Hände desin­fiziert wer­den müssen.

Doch, wie gesagt, wir haben kein Mehr an Grundpflege “ange­fordert”. Hät­ten wir,  dann hät­ten wir die nächst höhere Pflegestufe beantragt und nicht häus­liche Krankenpflege. Aber eine höhere Pflegestufe nach der Drei gibt es nicht. Es gibt nur ein Plus, wom­it man sich Pflege­di­enst “zusät­zlich” ins Haus holen kann. Die einge­tra­gene Pflegeper­son bekommt aber nicht mehr Pflegegeld, also ich. Doch da das Plus an Aufwand in häus­lichen Pflege bei uns wegen der MRSA-Sanierung nun Behand­lungspflege ist, braucht man eigentlich nicht über Grundpflege disku­tieren. Aber so ist das wohl mit den Schnellgutacht­en ohne Rück­sprache mit dem Kinderkrankenpflege­di­enst oder Kinder­arzt und der Auftren­nung von “Pflegeart­en” im deutschen Gesund­heitswe­sen.

Tja, die MRSA-Sanierung bleibt ein span­nen­des The­ma. Die Sprüh- und Wis­chdesin­fek­tion für die Hygiene, die der MDK-Arzt wohl beto­nen wollte, ist hier­für auch noch nicht genehmigt von der BKK.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.