Hauptschule & Pflegeberuf: Petition gegen Änderung der Zugangs-Vorrausetzungen

H

Der Deutsche Berufsver­band für Pflege­berufe hat eine öffentliche Peti­tion ges­tartet und bit­tet um Mitze­ich­nung. Die Peti­tion richtet sich gegen die Absenkung des Zugangs-Bil­dungsniveaus für die Kranken- und Altenpflegeaus­bil­dung. Die Bun­de­spoli­tik hat­te beschlossen, dass für die Aus­bil­dung in diesen Berufen die Hauptschule aus­re­iche. Dabei gab und gibt es von den Berufsver­bän­den, Gesund­heit­sex­perten wie auch viel­er beru­flich Pfle­gen­der Kri­tik. Bei Bib­liomed  ste­ht hierzu:

„Forsch­er des Deutschen Insti­tuts für ange­wandte Pflege­forschung in Köln hat­ten bere­its im Vor­feld des Bun­destags­beschlusses vor einem Bil­dungsab­stieg gewarnt. Stu­di­en und Gutacht­en hät­ten gezeigt, dass es nicht ins­ge­samt an Bewer­bern man­gele, son­dern an aus­re­ichend vorge­bilde­ten Kan­di­dat­en. Was gut gemeint sei, könne sich später als schw­er­wiegen­der Fehler in der Pflege­qual­ität erweisen, so die Köl­ner Forsch­er.“ aus: DBfK sam­melt Unter­schriften gegen Hauptschu­la­b­schluss-Zugang zur Pflegeaus­bil­dung. http://www.bibliomed.de/cps/rde/xchg/bibliomed/hs.xsl/90_16139.htm. 12.08.09

Hinzu kommt noch, was mit den heuti­gen Pflegenot­stand aus­macht: die Fluk­tu­a­tion. Viele aus­ge­bildete Fach­pflegekräfte ver­lassen den Beruf wieder. Die Gründe sind unter anderen die schlechte Vergü­tung ihrer Arbeit­sleis­tung gegenüber anderen Fach­berufen und die Wertschätzung der Pflegetätigkeit an sich in Deutsch­land. Eine Wertschätzung, die sich zum Beispiel auch aus­drückt in der fehlen­den Anerken­nung von  fach­lichen Qual­itäten.

Die Her­ab­set­zung der schulis­chen Vor­bil­dung verbessert nicht diese Sit­u­a­tion, da der geistige Anspruch in diesem Beruf hoch ist. Es sei denn, man denkt dabei auch, die Qual­ität in der Aus­bil­dung her­abzuset­zen, was wiederum fatal wäre für die Qual­ität in der Kranken- bzw. Altenpflege an sich. Eine bessere Wertschätzung der Alten- und Krankenpflege wird wohl kaum so erre­icht, eher das Gegen­teil: Pflege, das kann jed­er, ob Laie oder Fachkraft.

Doch braucht eine gute Krankenpflege ein sicheres fach­lich­es Hin­ter­grund­wis­sen und Kön­nen. Ein Wis­sen, was man nicht in zwei, drei Grundpflegekursen oder einem Sem­i­nar erler­nen kann. Dies spüren ger­ade auch die Eltern von Inten­sivkindern, ob in der häus­lichen Kinderkrankenpflege oder im Kranken­haus.

Wozu gutes Personal beim Intensivkind

Inten­sivkinder, ob mit oder ohne Tra­cheostoma, brauchen gut aus­ge­bildetes Per­son­al, zum Beispiel in der speziellen Kranken­beobach­tung. Die Ver­sorgung eines Kindes mit Beat­mung ver­langt ein sicheres Fach­wis­sen, wie auch beim Erken­nen und  dem fol­gen­den  leben­sret­ten­den Ein­greifen bei schw­eren epilep­tis­chen Anfällen.

Nicht zu vergessen ist die Pro­phy­laxe vor weit­eren Kom­p­lika­tio­nen durch die notwendi­ge ärztliche Behand­lung und die Erkrankung, so dass es möglichst zu keinen weit­eren gesund­heitlichen Prob­le­men kommt. Dazu zählt ein bre­it­er Schatz an Erfahrung und das Ver­ste­hen von vie­len Erkrankun­gen mit deren indi­vidu­ellen Prob­lemkreisen. Was macht die Erkrankung und warum und wie ist es möglich, die ärztliche Behand­lung zu sich­ern und mit welchen Hand­lun­gen oder Tricks kann wieder eine gute Leben­squal­ität für das betrof­fene Kind erre­icht wer­den?

Und auch hier im Kinder­hos­piz erfuhren wir dies­mal, wie der Pflegenot­stand in Süd­deutsch­land in der Kinderkrankenpflege angekom­men ist. Es ist, so klingt es bei ein­er Fam­i­lie durch, schon nor­mal, dass ein Dienst vom Pflege­di­enst öfters nicht abgedeckt wer­den kann. Und es klingt durch, welche Sor­gen und Prob­leme nicht aus­re­ichend qual­i­fiziertes Per­son­al mit sich bringt: Eltern haben ein ungutes Gefühl, manche Pflege­fachkraft alleine mit dem Kind zu lassen, was aber zum Beispiel in der Begleitung für den Kinder­garten notwendig ist. Durch den Man­gel an Pflege­fachkräften kann man sich eben immer sel­tener gut aus­ge­bildetes und auch für die Fam­i­lie passendes Per­son­al aus­suchen.

Zur Peti­tion über: https://epetitionen.bundestag.de/index.php?action=petition;sa=details;petition=6476

Weit­eres: Anriss zum The­ma Hauptschu­la­b­schluss und Pflegenot­stand und die Stel­lung des Deutschen Pflegerates zur Peti­tion

Teile diesen Beitrag

Ich freu mich über dein Kommentar

Über


Ein Blog, kleine “Skizzen” aus dem Inten­sivZ­im­mer, der Führung in der Pflege, als pfle­gende Ange­hörige, dass DrumHerum, wie die Pflege “lebt”, ihr gut tut, die Teil­habe wie in der Schule, was die Kranken‑, die Sozialka­ssen … Wir mit­ten drin mit der Linn, unser­er Inten­sivLa­dy …

Archive

Kategorien

Anzeige in eigen­er Sache
Dein Job im Inten­sivZ­im­mer
Wir suchen Sie / Dich, Pflege­fachkraft (w/m) im Raum Jena zur Unter­stützung unseres Teams beim Inten­sivkind.
Inter­esse – Schnup­pern – mehr erfahren – schreib uns per Mail: Intensivkind@mailbox.org oder ruf an 03641 – 680697.

Mehr unter: Der Job & Zitro­nen­zuck­er