Ver­schiedene Latex­hand­schuhe und wis­sen Sie, worin der Unter­schied liegt? Ich habe immer gedacht, es gibt keinen, ob man es nun von der einen Fir­ma kauft oder dieser. Das Mate­r­i­al ist gle­ich und es gibt sicher­lich gute Anforderun­gen, die ein Hygien­e­pro­dukt wie dieses zu erfüllen hat. Latex ist gle­ich Latex. Und doch, es gibt den Unter­schied bei den Hand­schuhen. Der erste, den ich lernte, dreht sich um unster­il oder ster­il und gepud­ert oder pud­er­frei. Ich selb­st mag keine gepud­erten, aber mit feucht­en Hän­den kommt man bei denen bess­er rein, also sie haben ihre Berech­ti­gung.

Bei uns zu Hause, nun da gibt es die unster­ilen Latex­hand­schuhe, ungepud­ert, und let­zte Woche stand plöt­zlich eine andere Pack­ung am Bett vom Inten­sivkind, eine andere Marke. Die neuen Hand­schuhe sind, so hat man den Ein­druck, dün­ner und heller und damit kommt das Prob­lem Eins: Die Latex­hand­schuhe, zieht man sie etwas zu kräftig auf die Hand, zer­reißen. Gut, dann kommt mir nur der Kom­men­tar auf die Zunge, wenn es bei 20 Stück von 100 passiert, dann sind sie unwirtschaftlich, auch wenn sie bil­liger wären. Ist diese Marke teur­er, dann wäre die Frage der Wirtschaftlichkeit eh klar. 

Qual­ität­sun­ter­schied Num­mer zwei: Der neue Hand­schuh ist nicht mehr zum ein­stülpen vom Müll geeignet. Wie? Beim Absaugen des Sekrets der Luftröhre, dafür brauchen wir ihn, und nach dem ganzen Pro­cedere fällt Müll an: Ein Katheter samt Pack­ung. Bish­er haben wir den benutzten Katheter samt Pack­ung in den Hand­schuh gestülpt. Es hat sog­ar den Vorteil, dass man kein Sekret bis zum Mülleimer ver­schmiert vom Katheter. Also es ist sog­ar eine hygien­is­che Lösung. Doch bei der neuen Marke, da zer­reisst der Latex­hand­schuh, ohne Par­don, wenn man ihn ver­sucht über den Müll zu stülpen.

Nun, ich hoffe, die Anforderun­gen bei Lat­ex­pro­duk­ten zur Ver­hü­tung zeigen nie diese Schwächen, es kön­nte für die Fam­i­lien­pla­nung oder die Gesund­heit, je nach dem sog­ar bei­des, uner­wün­schte Fol­gen haben.