Thüringen: Frühförderung und Physiotherapie

Es ist wieder zum Thema geworden: die Physiotherapie in der integrativen Kindertagesstätte. So musste ich heute erfahren, dass die Krankenkassen den alten Rahmenvertrag für die Frühförderung jetzt einseitig zum 30.9. aufgehoben hätten.

Ist dies so, so ist es ein Problem, da es immer noch keine Lösung in Jena in der Kita von unserer Lady gibt, wie es dann mit der Physiotherapie weiter gehen kann. Ein Problem? Nicht ganz, denn auch wenn die Krankenkassen den Rahmenvertrag aufheben, ist es noch nicht heraus, ob sie die Physiotherapie weiter finanzieren würden. Und, so verstehe ich es, gegen die „Aufkündigung“ kann man wohl erst vorgehen, weil es einseitig nicht ginge, wenn die Krankenkassen auch wirklich nicht mehr die Leistung in der integrative Kita bezahlen.

Die Hoffnung, unsere Lady bekommt trotzdem weiterhin die Therapie, ist nicht groß und somit muss man wohl erst einmal eine Nachfrage ans Sozialministerium vom Land starten, was denn hier nun dran sei.

Und nebenbei: Das Wort Inklusion wird immer häufiger zum Schlagwort, wenn man so durch Netz stöbert. Ohne Heilmitteln in den Einrichtungen wie Physiotherapie wird es nichts mit Integration und somit erst recht nichts mit Inklusion. Denn gerade diese Therapien sichern mit die Förderung und Rehabilitation ab. Eine Therapie am Nachmittag ist für viele Kinder mit Behinderung nicht möglich.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.