Behindertenhilfe in Bulgarien

B

Da heißt in einem Artikel der Sud­west Presse vom 27.09.2010 “Eine stille Katas­tro­phe inmit­ten Europas”:

238 behin­derte Kinder sind dem­nach in den ver­gan­genen zehn Jahren in bul­gar­ischen Heimen gestor­ben – unter­ernährt, ver­wahrlost und erfroren in ein­genässten Bet­ten.”

Trau­rig und ich finde keine Worte, nur eine Assozi­a­tion jagt sich durch meinen Schädel: Die Gesund­heit­sre­form. Sicher­lich etwas sehr über­spitzt, doch weiß man eben auch, wenn es ums Geld geht, da wird auch an Leis­tun­gen ges­part, die die Ver­sorgung von schw­erkranken und / oder behin­derten Kinder schw­er beein­trächti­gen kann. Man braucht nur an die Ablehnung­sprax­is bei den Hil­f­s­mit­tel denken.

Ich freu mich über dein Kommentar

Über


Ein Blog, kleine "Skizzen" aus dem IntensivZimmer, der Führung in der Pflege, als pflegende Angehörige, dass DrumHerum, wie die Pflege "lebt", ihr gut tut, die Teilhabe wie in der Schule, was die Kranken-, die Sozialkassen ... Wir mitten drin mit der Linn, unserer IntensivLady ...

Archive

Kategorien

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Mehr Infos findest Du hinter Datenschutzerklärung

Schließen