Behindertenhilfe in Bulgarien

Da heißt in einem Artikel der Sudwest Presse vom 27.09.2010 „Eine stille Katastrophe inmitten Europas“:

„238 behinderte Kinder sind demnach in den vergangenen zehn Jahren in bulgarischen Heimen gestorben – unterernährt, verwahrlost und erfroren in eingenässten Betten.“

Traurig und ich finde keine Worte, nur eine Assoziation jagt sich durch meinen Schädel: Die Gesundheitsreform. Sicherlich etwas sehr überspitzt, doch weiß man eben auch, wenn es ums Geld geht, da wird auch an Leistungen gespart, die die Versorgung von schwerkranken und / oder behinderten Kinder schwer beeinträchtigen kann. Man braucht nur an die Ablehnungspraxis bei den Hilfsmittel denken.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.