Sie ken­nen bes­timmt das The­ma Fachkräfte­man­gel. Um diesen zu begeg­nen gibt es viele Ideen. Doch klingt fol­gende Über­schrift als Weg doch etwas merk­würdig: “Fachkräfte­man­gel als Chance für Men­schen mit Behin­derung” Muss man mit dieser Aus­sage schlussfol­gern, ohne Fachkräfte­man­gel hät­ten die Men­schen mit Behin­derung keine Chance und sind sie schlechter qual­i­fiziert, da man in dieser wirtschaftlichen Sit­u­a­tion erst an sie denkt?

Ich denke, die Frage wird sicher­lich nicht gemeint sein. Deut­lich für mich ist aber, dass diese Über­schrift auch gar nicht for­muliert wer­den müsste, wenn es ein Bewer­bungsver­fahren gibt, wo es eben um die Qual­i­fika­tion geht und Dinge wie Behin­derung aus­ge­blendet wer­den. Denn warum sollte eine Behin­derung genan­nt wer­den, wenn Sie für die Ausübung eines bes­timmten Jobs keine Rolle spielt.