Pflegen, das kann doch jeder, oder?

P

Pflege­fach­per­son­al hin oder her oder anders, es bedarf eben doch eine solide und gute Aus­bil­dung der Pflege, die eben auch eine adäquate Grun­daus­bil­dung in der Schule erfordert. Ein Beispiel zeigt uns die Wund­ver­sorgung in der Nachricht von Bib­liomed: 26.11.10: Hygiene-Experte räumt mit Rit­ualen der Wund­ver­sorgung auf.

Denn in dem Artikel spricht man von haf­tungsrechtlich­er Absicherung. Ein Wort­ge­brauch, der, wenn man die Mei­n­ung ver­tritt, Pfle­gen kann doch jed­er, deut­lich aufzeigt: Pfle­gen, sicher­lich, das kann jed­er, doch diese Auf­gabe mit Effizienz und Ziel auszufüllen, um die beste­hende Gesund­heit zu erhal­ten und zu fördern, eben nicht. Sicher­lich zeigt das fol­gende Zitat auf, dass es auch Kri­tik gibt an die Aus­bil­dung, aber es bildet auch kurz ab, welche Qual­ität gefordert ist:

Viele Auf­gaben in der Wund­ver­sorgung, zum Beispiel Nekrose­nent­fer­nung oder Kom­pres­sion­s­ther­a­pie, wür­den von den Aus­bil­dungs­ge­set­zen in der Pflege nicht abge­bildet“ aus 26.11.10: Hygiene-Experte räumt mit Rit­ualen der Wund­ver­sorgung auf. (1)


Oder Wis­sen Sie als nicht pfle­gen­der LeserIn, was man unter Nekrose­nent­fer­nung oder eine Kom­pres­sion­s­ther­a­pie in der Wund­ver­sorgung ver­ste­ht? Vielle­icht ja, vielle­icht auch nicht, aber ich möchte mit dem Zitat noch auf etwas anderes: Fremd­wörter und die Natur­wis­senschaften und damit wären wir bei der adäquat­en Grun­daus­bil­dung für den Beruf in der Pflege, sprich, die Schule.

Es ist sicher­lich schwierig, wenn man eine Aus­bil­dung begin­nt und die / der Ler­nende hat physikalis­che oder biol­o­gis­che Lehrin­halte nicht ver­standen oder auf­grund seines Bil­dungsab­schlusses gar nichts davon gehört. Man kön­nte doch in der Aus­bil­dung dies nach holen, heißt es. Kann man dies? Oder, da die Aus­bil­dungszeit auch nur begren­zt ist, schraubt man dann lieber das Lev­el herunter und am Ende ist man dann wirk­lich an dem Punkt: Pfle­gen, das kann doch jed­er, oder?

(1) Link defekt: www.bibliomed.de/cps/rde/xchg/bibliomed/hs.xsl/90_20032.htm . Abgerufen 15.7.12

Teile diesen Beitrag

Ich freu mich über dein Kommentar

Über


Ein Blog, kleine “Skizzen” aus dem Inten­sivZ­im­mer, der Führung in der Pflege, als pfle­gende Ange­hörige, dass DrumHerum, wie die Pflege “lebt”, ihr gut tut, die Teil­habe wie in der Schule, was die Kranken‑, die Sozialka­ssen … Wir mit­ten drin mit der Linn, unser­er Inten­sivLa­dy …

Archive

Kategorien

Anzeige in eigen­er Sache
Dein Job im Inten­sivZ­im­mer
Wir suchen Sie / Dich, Pflege­fachkraft (w/m) im Raum Jena zur Unter­stützung unseres Teams beim Inten­sivkind.
Inter­esse – Schnup­pern – mehr erfahren – schreib uns per Mail: Intensivkind@mailbox.org oder ruf an 03641 – 680697.

Mehr unter: Der Job & Zitro­nen­zuck­er