Kinderkrankenpflege – Spezialisierung am Ende?

Zuerst las sich die Nachricht recht pos­i­tiv: “DPR begrüßt verbindliche Aus­sagen Röslers zur Zukun­ft der Pflege”, doch dann kommt ein Zwick­en dazu mit der Aus­sage:

Danach soll die Aus­bil­dung für Kranken- und Altenpflege ein­heitlich geregelt wer­den mit der Möglichkeit, sich am Ende für eine Dif­feren­zierung zu entschei­den” “DPR begrüßt verbindliche Aus­sagen Röslers zur Zukun­ft der Pflege” 8.12.10. Bib­liomed (1).

Sicher­lich haben die Berufe ihre gle­ichen Wege und Weichen, doch, so wie ich tagtäglich die Kinderkrankenpflege erfahre, liegt eine sehr hohe Spezial­isierung vor in jedem einzel­nen Bere­ich (Alten-, Kranken- und Kinderkrankenpflege), die ein­fach nicht wettzu­machen ist mit ein­er “kleinen” Spezial­isierung am Ende. Erfahrung spielt hier eine große Rolle und diese gilt es eben auch in der Aus­bil­dung zu sam­meln.

Nehmen wir oder bleiben wir bei der Kinderkrankenpflege. In der Kinderkrankenpflege gibt es eben auch ver­schiedene Spezial­isierun­gen, die sich zum einen an den Kinderkrankheit­en fest­machen, aber auch an die Indi­vid­u­al­ität der Altersstufe. Welche Qual­ität oder eben Entschei­dungswis­sen für die Kinderkrankenpflege beste­ht dann, wenn die Fach­pflegekraft in der Aus­bil­dung nur wenige Monate auf ein­er pädi­a­trischen Sta­tion ver­bracht hat und die Hauptzeit der Aus­bil­dung in der Erwach­se­nen- bzw. Altenkrankenpflege.

Und Kinder haben alters­be­zo­gene indi­vidu­elle Bedürfnisse, wie aber auch, sie müssen je nach Altersstufe anders an die Behand­lung und Pflege­maß­nah­men her­an geführt wer­den. Eine kurze Nach­schu­lung in Entwick­lungspsy­cholo­gie und Erziehung ist sicher­lich zu wenig und es kommt dann noch hinzu, dass eben ein guter Teil der Krankheitenn der Kinder spez­i­fis­che Kinderkrankheit­en sind. Sie treten nicht bei Erwach­se­nen auf, wenn auch aus der Tat­sache, dass es einen Kreis an schw­eren Erkrankun­gen bei Kindern gibt, die eine begren­zte Lebenser­wartung mit sich bringt.

(1) Link defekt: www.bibliomed.de/cps/rde/xchg/bibliomed/hs.xsl/90_20087.htm Abruf 15.7.2012

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.