Handschuhe fürs Absaugen und 31 Euro

H

Handschuhe, genau diese, welche Sie aus der Klinik kennen oder dem Rettungsdienst. Diese gelblichen Latexhandschuhe sorgen wiederholt für Diskussion mit der Krankenkasse. Jetzt kam ein Schreiben von der Kasse, dass die Latexhandschuhe über die 31,- Euro für Pflegehilfsmittel zum Verbrauch abgerechnet werden (sollen). Geht nicht, geht doch?

Bei einem Patienten mit Grundpflege gehören sie in diese Sparte. Doch brauchen wir die 31,- Euro auch für andere Verbrauchsmittel wie den Bettschutz oder Kittel. Eben Dinge, die bei der Grundpflege verwendet werden und diese erleichtern können. Latexhandschuhe besorgen wir ab- und zu darüber. An sich werden die Handschuhe fürs Absaugen gebraucht und das sprengt die 31,- Euro im Monat deutlich. Wir würden draufzahlen, obwohl es zur Grundversorgung zählt(e) bei Tracheotomie, dem Absaugen. Die Latexhandschuhe sorgen dafür, dass das Kind vor einer weiteren Verschlimmerung der Erkrankung geschützt wird. Also war es bisher eine Leistung der Krankenkasse.

Jetzt geht erstmal die Post zur Krankenkasse – mal sehen, ob es noch eine weitere Korrespodenz bedarf mit dieser.

 

Teile diesen Beitrag

Ich freu mich über dein Kommentar

Über


Ein Blog, kleine “Skizzen” aus dem IntensivZimmer, der Führung in der Pflege, als pflegende Angehörige, dass DrumHerum, wie die Pflege “lebt”, ihr gut tut, die Teilhabe wie in der Schule, was die Kranken-, die Sozialkassen … Wir mitten drin mit der Linn, unserer IntensivLady …

Archive

Kategorien

Anzeige in eigener Sache
Dein Job im IntensivZimmer
Wir suchen Sie / Dich, Pflegefachkraft (w/m) im Raum Jena zur Unterstützung unseres Teams beim Intensivkind.
Interesse – Schnuppern – mehr erfahren – schreib uns per Mail: Intensivkind@mailbox.org oder ruf an 03641 – 680697.

Mehr unter: Der Job & Zitronenzucker