GKV vs. PKV: die bessere Wahl

Für die einen ste­ht gar nicht die Wahl, welche Kranken­ver­sicherung sie nehmen kön­nen – für die, die Wahl haben, kön­nte es eine Frage des Geldes sein, was sie “abdrück­en” möcht­en in die soziale Absicherung. Sie wählen lieber die pri­vate Kranken­ver­sicherung statt die Geset­zliche. Der Tarif sei güngstiger.

Faz­it ist, wenn ich eini­gen Gesprächen fol­gen kon­nte, erst im Ver­sicherungs­fall wird klar, wie gut und passend ich ver­sichert bin. Mit einem behin­derten und/oder chro­nisch kranken Kind zeigt sich schnell, wie gut ich bei mein­er pri­vat­en Krankenkasse mit dem gewählten Tarif abgesichert bin ohne in wirtschaftliche Not zu kom­men. Möchte ich einen speziellen Roll­stuhl, brauchen wir häus­liche Kinderkrankenpflege, dann zeigt sich schnell, ob es der richtige Tarif ist. Schnell wird diese Leis­tung als Kulanz aus­gelegt oder geht gar nicht. In der Geset­zlichen ist dies Hil­f­s­mit­tel möglich, sog­ar gelis­tet, und die häus­liche Kinderkrankenpflege, wenn sie begrün­det ist, wird auch gezahlt.

Welchen Stand die geset­zliche Kranken­ver­sicherung (GKV) bildet zeigt eine Aktion der Ver­braucherzen­trale:

Aktion der Ver­braucherzen­tralen belegt: GKV die bessere Wahl”

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.