Gesundheit in Not: Notrufnummer für ärztliche Bereitschaft 116 117

G

Ob Wochenende oder am sehr späten Nachmittag, wenn die Arztpraxen geschlossen sind, kann es zu gesundheitlichen Problemen kommen. Diese können so verlaufen, dass sie einen schnellen ärztlichen Rat bedürfen. Muss es ein Notarzt sein? Nicht in jedem Fall. In vielen Situation reicht der ärztliche Bereitschaftsdienst. Dieser war bisher bundesweit nicht einheitlich zu erreichen. Ab dem 16. April 2012 ändert sich dies, denn ab da wird eine einheitliche Telefonnummer für den ärztlichen Bereitschaftsdienst eingeführt: 116 117. Also gleich ins Telefonbuch, Handy oder Smartphone abspeichern.

Mehr Infos unter: http://www.116117info.de

Bitte Beachte: Der Start geschieht nicht gleichzeitig in allen Bundesländern.

Teile diesen Beitrag

Erster Kommentar

Über


Ein Blog, kleine “Skizzen” aus dem IntensivZimmer, der Führung in der Pflege, als pflegende Angehörige, dass DrumHerum, wie die Pflege “lebt”, ihr gut tut, die Teilhabe wie in der Schule, was die Kranken-, die Sozialkassen … Wir mitten drin mit der Linn, unserer IntensivLady …

Archive

Kategorien