Für Solche – Ihr heimisches Betreuungszentrum

Kön­nen Sie sich vorstellen mit einem schw­er­mehrfach behin­derten Men­schen zusam­men zu leben? Nein? Ja? Sie leben mit einem Men­schen mit Hand­i­cap zusam­men – für so manchen scheint diese Vorstel­lung nicht ins Welt­bild zu passen. Behin­derte Men­schen gehören in eine Betreu­ung­sein­rich­tung oder Sta­tion. Zumin­d­est kamen wir schnell in Ver­dacht, dass wir “nur” Betreuer sind bei ein­er Pas­san­tin. Wie das geht? Ganz ein­fach: Sie set­zen sich vor Ihrem Haus und beschäfti­gen sich gezielt mit ihrem chro­nisch kranken Kind, der dementen Mut­ter oder dem schw­er behin­derten Ehep­art­ner. Sie wer­den angeschaut, sie wer­den ange­fragt, ob diese auch ein­er der Betreu­ung­sein­rich­tun­gen (für Solche) ist. Sie glauben es nicht? Müssen Sie auch nicht, es passiert ganz ein­fach so und Sie kön­nen es nicht ver­hin­dern. Let­z­tendlich ist es sog­ar die “richtige” Sicht, denn die Begleitung und Pflege eines schw­er kranken Kindes oder eines Men­schen mit Alzheimer ist ein har­ter Job. Sie spüren es schnell, wenn zu wenig Schlaf ihre Ner­ven aufreibt oder der Rück­en schmerzt. Beru­flich tätige Pflegekräfte machen nach ihrem Dienst Pause, kön­nen sich erholen. Ihnen als Pflegeper­son – für Sie gibt es nur Mikropausen. Also warum nicht gle­ich ein Betreu­ungszen­trum grün­den – es ist ein ordentlich­er und schw­er­er Job, der seinen Rah­men, Namen braucht. An der Ent­loh­nung Ihres “Ehre­namtes” muss lei­der noch gear­beit­et wer­den.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.