Pflegenotstand – ein Rätsel

P

Wir rufen den Not­stand aus, der der in der Pflege. Was heißt es? Not­stands­ge­set­ze für die Pflege – Nein, es wird ein Jahr der Pflege ein­gerichtet auf dem Papi­er, manche reden von einem Jahrzehnt. Def­i­n­i­tio­nen wer­den gemeißelt und als betrof­fene Fam­i­lie. Wir schauen zu. Für uns als Fam­i­lie mit einem Inten­sivkind trägt das Wort „Pflegenot­stand“ die aktuell unlös­bare Frage mit sich: Wird darunter die Ver­sorgung des Inten­sivkindes lei­den, wenn sich keine Pflege­fachkraft mehr find­et, die unser Kind betreuen kann in dem benötigten Umfang. Bedeutet eine Antwort, unser Kind muss doch auf ein­er Beat­mungs-WG und wer­den wir dann auch die passende WG find­en mit dem benötigten Fach­per­son­al?
Aber vielle­icht sollte ich gar nicht pro­bieren, der Frage irgen­deine Antwort zu geben. Genieße jeden Tag, jede Nacht, an dem der Pflege­di­enst alle benötigten Stun­den der Beobach­tungspflege abdeck­en kann, genieße es.

Ich freu mich über dein Kommentar

Über


Ein Blog, kleine "Skizzen" aus dem IntensivZimmer, der Führung in der Pflege, als pflegende Angehörige, dass DrumHerum, wie die Pflege "lebt", ihr gut tut, die Teilhabe wie in der Schule, was die Kranken-, die Sozialkassen ... Wir mitten drin mit der Linn, unserer IntensivLady ...

Archive

Kategorien

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Mehr Infos findest Du hinter Datenschutzerklärung

Schließen