HomeCare und das (un-)gewünschte Hilfsmittel

H

Ja, es hatte geklappt mit der Lieferung der Sauerstoffflasche nebst Druckminderer. Die Terminfindung war für uns nicht einfach. Zu der Sauerstoffflasche gab es noch einen Rücksack für diese. Eine wichtige Tasche, denn eine glatte O2-Flasche ist zum einen schwer und zum anderen unhandlich und somit trägt sich diese schlecht. Mit dem Gedanken, es gehöre zum normalen Lieferumfang, unterschrieb ich den Empfang dieser Tasche.

Gestern kam Post von der Krankenkasse. Die Tasche wird als Hilfsmittel übernommen nebst 10 Euro Zuzahlung. Gut, ob wir wirklich zuzahlen müssen, muss noch geklärt werden, denn das Intensivkind ist noch keine 18 Jahre alt.

Doch was mich stört ist, wenn ich gewusst hätte, es bedeutet noch ein extra Rezept, eine extra Genehmigung – ich wurde beim Empfang der Tasche nicht darüber aufgeklärt, dass es somit ein “extra” Auftrag sei. Ich fühle mich über dies Verhalten der HomeCare schon sehr irritiert. Hinzu kommt, die “alte” Tasche für die O2-Flasche ist bisher von der alten Krankenkasse (oder dem Insolvenzverwalter der Kasse) vom Intensivkind nicht zurück gefordert worden. Könnte aber jederzeit passieren. Bis dies geschehen wäre, so hätten wir diese “neue” Tasche nicht gebraucht. Es ist eben ärgerlich.

Teile diesen Beitrag

Ich freu mich über dein Kommentar

Über


Ein Blog, kleine “Skizzen” aus dem IntensivZimmer, der Führung in der Pflege, als pflegende Angehörige, dass DrumHerum, wie die Pflege “lebt”, ihr gut tut, die Teilhabe wie in der Schule, was die Kranken-, die Sozialkassen … Wir mitten drin mit der Linn, unserer IntensivLady …

Archive

Kategorien

Anzeige in eigener Sache
Dein Job im IntensivZimmer
Wir suchen Sie / Dich, Pflegefachkraft (w/m) im Raum Jena zur Unterstützung unseres Teams beim Intensivkind.
Interesse – Schnuppern – mehr erfahren – schreib uns per Mail: Intensivkind@mailbox.org oder ruf an 03641 – 680697.

Mehr unter: Der Job & Zitronenzucker