IntensivZimmer und das Kinderradio

Stille im IntensivZimmer, sie braucht sie nicht. Ein Radio, ein CD-Player gehörte von Anfang zur Ausstattung. Zum einen forderte dies unser Einschlafritual und zum anderen mag unsere Madame Menschen um sich herum, die sich unterhalten. Hörbücher wie auch Hörspiele bieten zumindest eine gute Alternative hierzu, wenn die Pflegerunde rum ist und sie im Bett verweilt.

Und das Radio – der „normale“ Radioempfang in der Wohnung ist schlecht. Also muss eine Alternative her und sie kam am Freitag. Ein Radio mit Zugriff auf Webradiostationen, das digitale Radio (DAB+), auf einen MediaServer und einen USB-Stick wie auch die CDs.

Und nu – Uns stellt sich häufig die Frage, was denn im jetzigen Alter vom Intensivkind beliebt bei den Kindern ist. Unsere Madame kann sie nicht beantworten. Wir aber brauchen und wünschen uns eine Orientierung, um sie altersgerecht in ihrem Leben zu begleiten. Durch die Schule ist diese Antwort noch wichtiger, da sie die Schulkinder auch zu Hause besuchen oder fragen, was ihr gefällt.

Ein Weg, um eine Ahnung zu bekommen, was modern ist, bietet das Kinderradio – schließlich muss es auf den Geschmack der heutigen Kinder abgestimmt sein oder wird sogar mit Kindern produziert.

Doch ist das Kinderradio wie RADIJOJO oder Figarino vom MDR nicht über das „normale“ FM-Radio zu empfangen, aber übers Internet als Webradio. Jetzt müssen wir uns nur noch daran gewöhnen, dass die Musik aus dem Radio vielleicht nicht unseren Geschmack trifft. Da müssen wir durch, schließlich wird sie ihren eigenen Geschmack entwickeln, den wir hoffentlich finden. Denn die Frage in der Schule wird kommen: Welche Band gefällt dem Intensivkind am besten?

 

CC BY-SA 4.0 IntensivZimmer und das Kinderradio von Intensivkind by Pflegezirkus ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.