Pflegende Angehörige: Was brauchen Sie? – Umfrage

P

Der größte Pflegedienst in Deutschland sei die Gruppe der pflegenden Angehörigen. Doch bei all seiner Größe fehlt es dieser Gruppe an Pflegepersonen wie Eltern, EhepartnerInnen oder Kinder einer Lobby und dem Verstehen: Pflege ist harte Arbeit, nicht nur für die professionellen Pflegenden.

Die Härte dieser Arbeit wird zum Beispiel durch das gesundheitliche Risiko deutlich, was die tägliche Pflegearbeit bis zu 24 Stunden mit sich bringt. Andere Risiken liegen in der sozialen Isolierung, in die die Angehörigen rutschen können und der Armutsfalle, wenn sie ihren Job aufgeben für die Pflege. Manch eine oder einer hofft auf einen Ausgleich über das Erbe. Daraus wird eventuell nichts, wenn doch professionelle Pflege und Betreuung im großen Umfang benötigt wird. Als kleiner finanzieller Ausgleich bleibt vielen nur das Pflegegeld.

Doch gibt es Bewegungen, den pflegenden Angehörigen mehr Unterstützung anzuerkennen. Vom Land NRW gibt es eine Umfrage zu einer Dialogveranstaltung mit dem Thema: “Was brauchen Pflegende Angehörige?” Diese soll am 10.4.14 in Meschede und am 12.5.14 in Bielefeld sein.

Die Umfrage findet Ihr aktuell unter www.lpfa-nrw.de/umfrage-dialogveranstaltung.html

Liebe Pflegende, beteiligt euch!

Teile diesen Beitrag

Ich freu mich über dein Kommentar

Über


Ein Blog, kleine “Skizzen” aus dem IntensivZimmer, der Führung in der Pflege, als pflegende Angehörige, dass DrumHerum, wie die Pflege “lebt”, ihr gut tut, die Teilhabe wie in der Schule, was die Kranken-, die Sozialkassen … Wir mitten drin mit der Linn, unserer IntensivLady …

Archive

Kategorien

Anzeige in eigener Sache
Dein Job im IntensivZimmer
Wir suchen Sie / Dich, Pflegefachkraft (w/m) im Raum Jena zur Unterstützung unseres Teams beim Intensivkind.
Interesse – Schnuppern – mehr erfahren – schreib uns per Mail: Intensivkind@mailbox.org oder ruf an 03641 – 680697.

Mehr unter: Der Job & Zitronenzucker