Heiße Tage & Intensivkind: Geht dies?

H

Die Hitzewelle, die Tage mit über 30° Cel­sius sind nicht nur für viele alte Men­schen eine starke Her­aus­forderung, wenn nicht sog­ar eine Belas­tung. Sie fordert auch das Inten­sivkind her­aus. Zum Glück, seit das Antiepilep­tikum Toper­i­mat raus ist, kann sie wieder schwitzen. Die Gefahr eines Hitzschlags ist damit gemildert. Doch was kann ich als Mut­ter oder Vater machen, um das Inten­sivkind und, nicht vergessen, die Pflege­fachkräfte gut über den heißen Tag zu führen.

Zuerst müsste die Frage beant­wortet wer­den, wie „erträgt“ mein Kind die Tem­per­a­turen ab 28° oder 30°. Beachte aber, ich kann nicht auf eur­er indi­vidu­elles Krankheits­bild des Kindes einge­hen. Dies ist mit euren Kinder­arzt zu besprechen!

  • Führt es sich damit wohl oder lei­det es.
  • Wie reagiert der Kör­p­er? Hat es eine ungewöhn­liche höhere Herz- oder Atem­fre­quenz?
  • Was macht die Kör­pertem­per­atur? Steigt diese?
  • Wie ist das Schwitzen? Viel oder wenig? Bekommt mein Kind sofort eine stark durch­blutete Haut (rotes Gesicht)?

Wenn das Inten­sivkind in der Hitze lei­det oder der Kör­p­er reagiert stark darauf (Herzfre­quenz geht hoch; Kör­pertem­per­atur steigt), dann ist wohl Vor­sicht mit einem län­geren Aufen­thalt im Freien geboten.

Seid Ihr als Eltern unsich­er, ob ihr an den heißen Tagen mit dem Kind raus kön­nen oder nicht, dann besprecht es mit eurem Kinder­arzt. Manch­mal ist der Weg durch die Hitze unver­mei­dlich. Das Inten­sivkind muss bei 32° raus. Zum Beispiel muss es zu ein­er Ther­a­pie außer Haus. Diese kann und sollte nicht unter­brochen wer­den. Hier kön­nen die unten genan­nten Tipps helfen.

In der Hitze

Auch wenn mein Kind diese heißen Tag gut verträgt und den Nach­mit­tag auf der Ter­rasse oder Balkon ver­bringt, empfehle ich Fol­gen­des im Blick zu haben. Die Tipps sind als all­ge­mein betra­cht­en.

  • angepasste Klei­dung: luft­durch­läs­sig, lock­er, schweißaufnehmend, hell1
  • Wasser­an­wen­dun­gen wie küh­lende (nasse) Tüch­er oder Umschläge über Arme oder Beine leg­en für 5 bis 10 Minuten (Beachte: Arme und Beine soll­ten gut durch­blutet und warm sein; das Wass­er hand­warm); Wass­er über die Armee / Beine laufen lassen; die Hau­to­ber­fläche mit einem nassen Waschlap­pen benet­zen 1
  • Trinken oder Flüs­sigkeits­gabe: die Trinkmenge sollte erhöht wer­den, z.B. einen hal­ben bis einen Liter mehr – es ist aber abhängig, wie viel das Kind schwitzt und wie alt es ist. Wir selb­st prüfen an diesen Tagen auch den Urin: Ist dieser dunkel, dann geben wir eine größere Menge Flüs­sigkeit; es kann geboten sein, mit dem Arzt die Trinkmenge für heiße Tage zu besprechen, da zum Beispiel ein Zuviel an Flüs­sigkeit sich auch ungün­stig auswirken kann, je nach Erkrankung(en).
  • keine kalten Getränke, son­dern Min­er­al­wass­er auf Zim­mertem­per­atur oder Kräuter­tees (für Kinder geeignete wählen!); Milch oder Smooth­ies gel­ten als Nahrung; die Saftschor­le oder der Fürchte­tee sollte nicht über den ganzen Tag getrunk­en wer­den, da die Frucht­säure die Zähne angreifen kann (Kinder, die über die Magen­sonde die Flüs­sigkeit bekom­men, kön­nen dies ignori­eren)
  • kleine Men­gen trinken / sondieren über den Tag verteilt; dabei gilt es zu bedenken: Übers Schwitzen ver­liert der Kör­p­er auch Min­er­alien. Eine (püri­erte) Banane oder anderes Obst kön­nen die ver­lore­nen Min­er­alien wieder (etwas) aus­gle­ichen. Wird dein Kind voll­ständig über indus­trielle Son­den­nahrung ernährt, dann besprecht es mit dem Arzt, ob ihr an solchen Tagen Min­er­alien zusät­zlich geben kön­nt / sollt. Aber auch bei Erkrankun­gen, bei denen auf die Min­er­alien & Spurenele­mente geachtet wer­den muss, ist ein Arzt­ge­spräch anger­at­en.
  • in der Sonne an Kopf­be­deck­ung und Son­nen­schutz für die Haut denken; bevorzugt im Schat­ten aufhal­ten
  • regelmäßig prüfen, wie es dem Kind geht (bekommt es Schmerzen, Krämpfe, Schwindel, Schwäche), wie ist die Haut. Wenn sie trock­en ist, heiß und gerötet, dann geht es bei uns sofort rein, weil es auch ein Hitzschlag sein kann -> also rein ins Küh­le, trinken geben, Wasser­an­wen­dun­gen bei erhöhter Kör­pertem­per­atur und not­falls einen Arzt kon­sul­tieren.

Ich wün­sche euch, dass ihr gut über die heißen Tage kommt, die Hitze eure Kinder nicht arg beein­trächtigt und ihr diese vielle­icht genießen kön­nt.

Quellen und Weit­er­führen­des:

http://www.bbk.bund.de/SharedDocs/Downloads/BBK/DE/Publikationen/BroschuerenFlyer/FlyerHitze.pdf?__blob=publicationFile

  1. http://www.baua.de/de/Informationen-fuer-die-Praxis/Handlungshilfen-und-Praxisbeispiele/Klima/Sommertipps.html ↩︎

Ich freu mich über dein Kommentar

Archive

Kategorien

Anzeige in eigen­er Sache
Dein Job im Inten­sivZ­im­mer
Wir suchen Sie / Dich, Pflege­fachkraft (w/m) im Raum Jena zur Unter­stützung unseres Teams beim Inten­sivkind.
Inter­esse – Schnup­pern – mehr erfahren – schreib uns per Mail: Intensivkind@mailbox.org oder ruf an 03641 – 680697.

Mehr unter: Der Job & Zitro­nen­zuck­er

Über


Ein Blog, kleine “Skizzen” aus dem Inten­sivZ­im­mer, der Führung in der Pflege, als pfle­gende Ange­hörige, dass DrumHerum, wie die Pflege “lebt”, ihr gut tut, die Teil­habe wie in der Schule, was die Kranken-, die Sozialka­ssen … Wir mit­ten drin mit der Linn, unser­er Inten­sivLa­dy …

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Mehr Infos findest Du hinter Datenschutzerklärung

Schließen