Am 21. Feb­ru­ar 2018 hat­ten wir das The­ma rund um das Absaug­gerät von Linn. Genauer gesagt, es ging um den Auf­fang­be­häl­ter von dem Sekret, was abge­saugt wird.

Dabei hätte ich nie gedacht, wie sich die Qual­ität der Auf­fang­be­häl­ter für das Absaugen zeigen kann. Nach unser­er Rekla­ma­tion bei dem Absaug­gerät Vacu aide von Dev­il­bis beka­men wir einen anderen Auf­fang­be­häl­ter schnell zu gesendet. Dies freute uns!

Doch wur­den wir hier schnell ent­täuscht. Der neue Behäl­ter war kein Ein­weg­be­häl­ter, son­dern dazu gedacht, dass dieser wieder auf­bere­it­et wer­den kann. Eine bessere Qual­ität brachte er nicht.

Er brauchte für den Sogauf­bau auf die erforder­lichen 0,4 mbar gute 10 Sekun­den. Dies ist ein­deutig zu lange, stell­ten wir im Pflegeteam fest.

Unser altes Absaug­gerät hat­te einen weitaus schnelleren Sogauf­bau, um die zwei Sekun­den, und selb­st das mobile Gerät, der Tra­cheo­port, bringt hier mehr Leis­tung.

Sogaufbau in 10 Sekunden ist gefährlich

Dieser langsame Sogauf­bau, so unsere Erfahrung mit Linn, kann für ihr Leben gefährlich wer­den:

Wenn Linn zäh­es Sekret hat, ist dies dann nur unzure­ichend abzusaugen in den erforder­lichen Zeitraum. In der Tra­chealka­nüle sollte die Pflege­fachkraft nur max­i­mal fünf Sekun­den sein und dann den Absaugvor­gang unter­brechen. Der Sog des Gerätes baut sich dann aber wieder ab. Wird sie dage­gen über 5 Sekun­den abge­saugt, kön­nte die Atmung von Linn behin­dert wer­den und sie kön­nte Luft­not bekom­men.

Die Lösung liegt beim Atmolit 26

In dieser, mein­er erlebten Not, wir brauchen ein funk­tion­ieren­des Absaug­gerät, schloß ich an den die Vacu aide den Auf­fang­be­häl­ter vom Atmolit 26 an. Siehe da, das Gerät baute den notwendi­gen Absaug­sog in kurz­er Zeit auf und wir kon­nten Linn gut absaugen. Das tolle an den Mehrweg­be­häl­ter von der Vacu aide ist, dass in den der Auf­fang­be­häl­ter rein passt, wodurch das Absaug­gerät samt Behäl­ter in sicher­eren Stand ohne viel Vibra­tion und Spiel erhielt.

Jet­zt ist alles gut! Noch nicht ganz. Denn unser Umbau am Gerät bedeutet eine Verän­derung des Medi­z­in­pro­duk­tes und muss erst noch mal geprüft wer­den von der Home­care­fir­ma, ob die Funk­tion und die Gewährleis­tung des Gerätes weit­er­hin sich­er beste­ht.

Aber durch die von uns erlebte schlechte Qual­ität der Absaug­be­häl­ter, sei es der Ein­weg- oder Mehrweg­be­häl­ter vom Vacu aide, sehen wir keine andere Lösung. Dies auch um die ärztliche geforderte Behand­lungspflege und um das Leben von Linn zu sich­ern. Es ist uns klar, dass es eine Verän­derung des Medi­z­in­pro­duk­tes ist, die der Her­steller nicht vorge­se­hen hat. Alter­na­tive wäre ein Absaug­gerät, was den Erfordernissen bei Linn gerecht wird.

Für mich bleibt dabei auch die Frage offen, welche Ziel­gruppe hat das Absaug­gerät Vacu aide? Vielle­icht weiß es ein­er von euch?