Die Leistung des Absaugsbehälters II.

D

Unsere Story um das „richtige“ Absauggerät war nach meinen letzten Artikel nicht beendet. Diese Woche ging sie weiter. Der Grund war, ich fragte bei der Homecare-Firma an, welche Filter wir jetzt zum Schutz der Maschine nehmen sollen1. Eine offene Frage war für mich noch, ob denn unsere Lösung technisch gut ist, dass die Gewährleistung des Absauggerätes weiterhin besteht. Bisher empfing ich keine Antwort auf die Frage.

Auf Wiedersehen Devilbis

Am Dienstag kam die Antwort: Für unsere Lösung gibt es keinen Filter. Zumindest logistisch, weil diese auch in der Datenverarbeitung hinterlegt werden müssen. Dafür gibt es ein anderes Absauggerät von Sanabelle mit einem Behälterdeckel wie es beim Atmolit 26 der Fall war. Im Deckel selbst steckt die Technik drin, die hilft, gut und schnell den passenden Druck für den Sog aufzubauen.

Mir ist die Sachlage soweit egal, solang wir für Linn ein Absauggerät erhalten, was gut arbeitet und Linn nicht in zusätzlicher Gefahr bringt. Das „neue“ Modell ist von Sanabelle, der S20K, macht seine Arbeit aktuell gut.

Den Technikern der Homecare-Firma wurde ein Dank ausgesprochen und das Gerät Vacu-Aide von Devilbis verpackt zum abholen.

Wir hoffen, dies Thema jetzt schließen zu können.

  1. Ein Absauggerät braucht, wie ein Staubsauger, damit der Saugmotor nicht verdreckt einen Schutzfilter. ↩︎
Teile diesen Beitrag

Ich freu mich über dein Kommentar

Über


Ein Blog, kleine “Skizzen” aus dem IntensivZimmer, der Führung in der Pflege, als pflegende Angehörige, dass DrumHerum, wie die Pflege “lebt”, ihr gut tut, die Teilhabe wie in der Schule, was die Kranken-, die Sozialkassen … Wir mitten drin mit der Linn, unserer IntensivLady …

Archive

Kategorien