Prüfe deine Hilfsmittel

P

Viele Men­schen, die wegen ihrer Krankheit oder Behin­derung Hil­f­s­mit­tel (hier gle­ich Medi­z­in­pro­duk­te) brauchen, wis­sen: Die Genehmi­gung eines Rezeptes bei der Krankenkasse kann dauern und auch scheit­ern. Wer über Jahre elek­tro­n­is­che betriebene Hil­f­s­mit­tel hat, weiß eventuell: Je nach Pro­dukt müssen diese regelmäßig geprüft wer­den: häu­fig jährlich oder alle zwei Jahre. Linn geht in die Schule und sie braucht auch dort Hil­f­s­mit­tel, die in der Schule verbleiben oder zur Schule gehören. Denn es ist schlicht nicht möglich, alle Dinge jeden Tag in die Schule mit zu nehmen. Unter anderem ver­wen­det sie in der Schule:

  • ein Pflege­bett
  • der Ste­htrain­er
  • ein zweites sta­tionäre Absaug­gerät (sta­tionär = ohne Akku)
  • Lifter, um sie zum Beispiel aus dem Pflege­bett in den Roll­stuhl zu mobil­isieren

Zuhause sind für die Wartung primär die Krankenkasse oder wir selb­st zu ständig. Doch in der Schule …

Prü­fung der Funk­tion in der Schule

Als unsere Pflegekräfte von Linn die Fäl­ligkeit der Wartung mit­teil­ten, wurde es für uns kom­pliziert. Denn wer übern­immt hier die Wartung. Primär hätte ich gedacht, es bezahlt der, der es finanzierte. Falsch, halb­wahr oder wie auch immer: Nein! 

Es war unklar, dif­fus und dazu kam die Schwierigkeit, wie bekom­men wir es hin, gut zu erk­lären, dass die Prü­fung oder Wartun­gen der Hil­f­s­mit­tel wichtig ist, sog­ar leben­snotwendig. Zum Beispiel das Absaug­gerät für das Sekret in den Atemwe­gen. 

Die Schwierigkeit ver­schärfte sich, da beim Absaug­gerät nie­mand wusste, wem es gehörte und wer es gekauft hat­te. Klar war, es ist schon seit 2006 bei Linn, damals im Kinder­garten, und wurde regelmäßig geprüft. Klar war auch, die Prü­fung bezahlte die Krankenkasse nicht. Hm!

2018/10/07
Im Herb­st der Marienkäfer

Gut und jet­zt?

Durch unser stetiges Nach­fra­gen und Drän­gen wurde die Wartung vom Absaug­gerät von der Kom­mune über­nom­men. Die anderen Medi­z­in­pro­duk­te, welche nicht der Krankenkasse gehören, wer­den aus dem „Topf“ der Schule bezahlt, wenn ich es richtig ver­stand. Ich hoffe, dass dieses Bud­get für die Schule dementsprechend angepasst ist oder wird und die näch­sten Jahre die Prü­fung rei­bungs­los ver­läuft.

Ich freu mich über dein Kommentar

Archive

Kategorien

Anzeige in eigen­er Sache
Dein Job im Inten­sivZ­im­mer
Wir suchen Sie / Dich, Pflege­fachkraft (w/m) im Raum Jena zur Unter­stützung unseres Teams beim Inten­sivkind.
Inter­esse – Schnup­pern – mehr erfahren – schreib uns per Mail: Intensivkind@mailbox.org oder ruf an 03641 – 680697.

Mehr unter: Der Job & Zitro­nen­zuck­er

Über


Ein Blog, kleine “Skizzen” aus dem Inten­sivZ­im­mer, der Führung in der Pflege, als pfle­gende Ange­hörige, dass DrumHerum, wie die Pflege “lebt”, ihr gut tut, die Teil­habe wie in der Schule, was die Kranken-, die Sozialka­ssen … Wir mit­ten drin mit der Linn, unser­er Inten­sivLa­dy …

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden. Mehr Infos findest Du hinter Datenschutzerklärung

Schließen