Bei der Hitze brauchst du schlechte Luft oder Sauerstoff?

B

Die einen stellen fest, ihre sauer­stof­fab­hängi­gen Kids brauchen plöt­zlich mehr Sauer­stoff, wenn die Tage heiß oder schwül sind.

Und Herr Kachel­mann, der Wet­ter­men­sch, sagt klar und mehrfach ein­deutig in einem Video: Macht bei der Hitze die Fen­ster auf. Nicht die Hitze ist das Prob­lem.

Ich staune nur und wir ken­nen dies Prob­lem, was Herr Kachel­mann beschreibt, wenn die Hitze des Kör­pers an den heißen Tagen nicht abtrans­portiert wer­den kann, wenn kein Luftzug weht.

Linn kon­nte früher unter Top­i­ra­mat, ein Mit­tel gegen Epilep­sie, nicht mehr schwitzen. Die Schweißpro­duk­tion blieb aus und wir rieben sie mit nassen Waschlap­pen ab. Trotz aller Mühe, sie bekam wieder­holt einen Hitzes­tau. Blöd! Zum Glück ist dies Medika­ment „Geschichte“.

Wer die Fen­ster nicht auf­macht, wer nicht für Durchzug sorgt in der Woh­nung (mal abge­se­hen von den Woh­nun­gen mit Kli­ma- oder Belüf­tungsan­lage) kann dann mit schlechter Luft kämpfen und diese kann krank machen.

Denn zum einen steigt die Luft­feuchtigkeit durch unsere Atmung, durch die Küche und Bad. Diese sorgt für Schim­melpilze und das unser eigen­er Schweiß schlechter ver­dun­stet – sorgt damit wiederum für Hitzes­tau bei uns.

Zum anderen steigen der Kohlen­diox­idge­halt und die Schad­stoffe in der Raum­luft an. Schad­stoffe könne zum Beispiel aus Kun­st­stof­fen oder Möbeln aus­treten.

Übers Feld

Somit gilt, wie es auch zur guten Pflege eines Patien­ten gehört: Frische Luft dient der Gene­sung. Dies hat­te ich mir schon im ersten Lehr­jahr in der Krankenpflege eingeprägt.

Fen­ster auf bei der Hitze und wer schwitzt, stellt sich einen Ven­ti­la­tor hin (wie Herr Kachel­mann rät), so kann der Schweiß den Kör­p­er kühlen. Dabei erläutert Herr Kachel­mann emo­tion­al ein­drucksvoll: Der steife Nack­en durch Zugluft, den gibt es nicht. Dies nehme ich ihm ab.

Jet­zt ist nur noch die Frage, was ist mit den Kindern, die bei der Hitze mehr Sauer­stoff brauchen? Liegt es daran, weil sie auch in schlecht belüfteten Woh­nun­gen sind oder ist es die Hitze, wo der Kör­p­er jede Muske­lar­beit ver­mei­den will.

Denn, wenn Muskeln arbeit­en pro­duzieren sie Wärme. Um eine weit­ere Wärme­pro­duk­tion zu ver­mei­den, atmen die Kinder mit weniger Muske­lanstren­gung und damit flach­er, wom­it die Lunge schlechter belüftet wird…. Eine The­o­rie. Ob es stimmt, wer weiß ….

Teile diesen Beitrag

Ich freu mich über dein Kommentar

Über


Ein Blog, kleine “Skizzen” aus dem Inten­sivZ­im­mer, der Führung in der Pflege, als pfle­gende Ange­hörige, dass DrumHerum, wie die Pflege “lebt”, ihr gut tut, die Teil­habe wie in der Schule, was die Kranken‑, die Sozialka­ssen … Wir mit­ten drin mit der Linn, unser­er Inten­sivLa­dy …

Archive

Kategorien

Anzeige in eigen­er Sache
Dein Job im Inten­sivZ­im­mer
Wir suchen Sie / Dich, Pflege­fachkraft (w/m) im Raum Jena zur Unter­stützung unseres Teams beim Inten­sivkind.
Inter­esse – Schnup­pern – mehr erfahren – schreib uns per Mail: Intensivkind@mailbox.org oder ruf an 03641 – 680697.

Mehr unter: Der Job & Zitro­nen­zuck­er