Bei der Hitze brauchst du schlechte Luft oder Sauerstoff?

B

Die einen stellen fest, ihre sauerstoffabhängigen Kids brauchen plötzlich mehr Sauerstoff, wenn die Tage heiß oder schwül sind.

Und Herr Kachelmann, der Wettermensch, sagt klar und mehrfach eindeutig in einem Video: Macht bei der Hitze die Fenster auf. Nicht die Hitze ist das Problem.

Ich staune nur und wir kennen dies Problem, was Herr Kachelmann beschreibt, wenn die Hitze des Körpers an den heißen Tagen nicht abtransportiert werden kann, wenn kein Luftzug weht.

Linn konnte früher unter Topiramat, ein Mittel gegen Epilepsie, nicht mehr schwitzen. Die Schweißproduktion blieb aus und wir rieben sie mit nassen Waschlappen ab. Trotz aller Mühe, sie bekam wiederholt einen Hitzestau. Blöd! Zum Glück ist dies Medikament „Geschichte“.

Wer die Fenster nicht aufmacht, wer nicht für Durchzug sorgt in der Wohnung (mal abgesehen von den Wohnungen mit Klima- oder Belüftungsanlage) kann dann mit schlechter Luft kämpfen und diese kann krank machen.

Denn zum einen steigt die Luftfeuchtigkeit durch unsere Atmung, durch die Küche und Bad. Diese sorgt für Schimmelpilze und das unser eigener Schweiß schlechter verdunstet – sorgt damit wiederum für Hitzestau bei uns.

Zum anderen steigen der Kohlendioxidgehalt und die Schadstoffe in der Raumluft an. Schadstoffe könne zum Beispiel aus Kunststoffen oder Möbeln austreten.

Übers Feld

Somit gilt, wie es auch zur guten Pflege eines Patienten gehört: Frische Luft dient der Genesung. Dies hatte ich mir schon im ersten Lehrjahr in der Krankenpflege eingeprägt.

Fenster auf bei der Hitze und wer schwitzt, stellt sich einen Ventilator hin (wie Herr Kachelmann rät), so kann der Schweiß den Körper kühlen. Dabei erläutert Herr Kachelmann emotional eindrucksvoll: Der steife Nacken durch Zugluft, den gibt es nicht. Dies nehme ich ihm ab.

Jetzt ist nur noch die Frage, was ist mit den Kindern, die bei der Hitze mehr Sauerstoff brauchen? Liegt es daran, weil sie auch in schlecht belüfteten Wohnungen sind oder ist es die Hitze, wo der Körper jede Muskelarbeit vermeiden will.

Denn, wenn Muskeln arbeiten produzieren sie Wärme. Um eine weitere Wärmeproduktion zu vermeiden, atmen die Kinder mit weniger Muskelanstrengung und damit flacher, womit die Lunge schlechter belüftet wird…. Eine Theorie. Ob es stimmt, wer weiß ….

Teile diesen Beitrag

Ich freu mich über dein Kommentar

Über


Ein Blog, kleine “Skizzen” aus dem IntensivZimmer, der Führung in der Pflege, als pflegende Angehörige, dass DrumHerum, wie die Pflege “lebt”, ihr gut tut, die Teilhabe wie in der Schule, was die Kranken-, die Sozialkassen … Wir mitten drin mit der Linn, unserer IntensivLady …

Archive

Kategorien

Anzeige in eigener Sache
Dein Job im IntensivZimmer
Wir suchen Sie / Dich, Pflegefachkraft (w/m) im Raum Jena zur Unterstützung unseres Teams beim Intensivkind.
Interesse – Schnuppern – mehr erfahren – schreib uns per Mail: Intensivkind@mailbox.org oder ruf an 03641 – 680697.

Mehr unter: Der Job & Zitronenzucker