PflegeZirkus

Die IntensivPflege des Kindes als Vater wirft mich ins Burn Out - dies sind die Zutaten ...

​Ein Mann sein in der Krankenpflege und Vater in außerklinischen Intensivpflege. ​Raus aus der Depression, wenn die Pflege bleibt.

​Vor 15 Jahren startete meine Karriere in der außerklinischen Intensivpflege - unser eigenes Kind wurde abhängig von lebenserhaltender Technologie.

​Damals und viele Jahre lief alles top - irgendwie mit guter Kraft, trotz anschleichenden Pflegenotstand, trotz mehrere Krisen nah am Tod des Kindes. Der Pflegenotstand brach ein - kippte mich in die Depression, denn für uns Eltern gibt es keine Pause, kein #Pflexit, es sei denn,  wir geben die Liebe zum Kind auf.

Eltern in der Intensivpflege sind Manager

Es ist ein Job - komplex, unüberschaubar und an der Grenze.

​Krankenpfleger*in

​Sie müssen ihr Kind pflegen, spätestens dann, wenn der Pflegedienst wegbricht oder in der Klinik keiner mehr Zeit hat.

​Führungskraft & Entscheider

​Sie führen Zuhause mit das Pflegeteam beim Kind und sie müssen entscheiden, was wie gemacht wird.

​Sozialarbeiter*in

​Leistungen der Sozialkassen gibt es nicht "frei Haus", sondern müssen beantragt und erkämpft werden.

​Begleiter*in

​Schwere Krisen des Kindes überfordern selbst die Profis und Zugehörige & Freunde. Wer begleitet wen?

​Lies die Blogposts

Handschuhe allein schützen dich nicht vor Corona

Wir unterliegen einer Illusion, wenn wir denken, uns schützen diese Einmalhandschuhe, nur weil

Fünf Hilfen, damit die Isolation keine Gefangenschaft wird

Ausgangsbeschränkung und du kommst aus der Wohnung nicht mehr raus. Die Tür nach

Drei Ängste wegen dem Coronavirus Sars-CoV-2

Als guter Kerl muss „Mann“ für seine Familie sorgen und sie schützen können,

© 2005 - 2020, PflegeZirkus.de    I   Datenschutz  I   Impressum

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!