Autor

dirkstr

Er arbeitet im und führt das PflegeTeam (häusliche Intensivpflege) von Linn im Arbeitgebermodell (PflegeTeam Zitronenzucker) - gepaart mit seinen Erfahrung aus der Leitungsarbeit in der ambulanten Kinderkrankenpflege / Intensivpflegedienst. Vor Ort wirkt er über die SHG neurokind Jena mit bei Themen der Selbsthilfe, Integration - Inklusion und der Kinderhospizarbeit. Er war Koordinator für den Kinderhospizdienst und bei der Elternberatung beim Bundesverband Kinderhospiz tätig. D.S. ist regionaler Ansprechpartner für Thüringen INTENSIVKinder zuhause e.V. und administriert Selbsthilfe-Webprojekte wie das Forum intensivpflege-familie.de und pch-familie.de. Er bloggt bei pflegezirkus.de und leitet das Projekt IntensivPflege:Sichtbar

Vergangen

Der Tag ist irgend­wie vor­bei gezo­gen. Ich habe nicht dar­über nach gedacht, was wird, habe geschrie­ben, habe aus dem Fens­ter geschaut, dem Tech­ni­ker wegen dem Befeuch­ter von der Beatmung aufs Band gespro­chen und zwi­schen­drin hät­te ich mir am liebs­ten eine Ziga­ret­te ange­zün­det, dabei fiel mir ein, ich rau­che nicht. Eine Schnell-Espres­so muss­te dafür her­hal­ten und der...

Gegenspieler

Du schaust auf die Uhr, das Nach­rich­ten-Maga­zin ist fast vor­bei, wie­der ver­passt, und du bist irgend­wie stolz auf dich, end­lich, nach zwei Stun­den am Bett ste­hen, klop­fen, erzäh­len, sie aus der Über­stre­ckung lösen, auf die Sei­te lagern, zwei Minu­ten spä­ter wie­der auf den Rücken, das Essen umfül­len für die Son­den­pum­pe, die Pum­pe star­ten, das Kind hin­set­zen zum...

Circadin getrennt vom Melatonin

Ges­tern kam mit der Post ein Schrei­ben von der Kran­ken­ver­si­che­rung, dass unser Wider­spruch zur Ableh­nung vom Medi­ka­ment “Cir­ca­din” (ein Mela­to­nin-Retard­me­di­ka­ment) nun doch als ein­zel­nes Ver­fah­ren gehand­habt wer­den soll. Dies war laut einem Info­schrei­ben der Kran­ken­kas­se zum Arbeits­stand nicht ersicht­lich. Schließ­lich, Mela­to­nin als Rezep­tur und Cir­ca­din sind...

Der Befeuchter vs. Trachea

Die letz­ten Tage sorg­ten mal wie­der für ein Pro­blem, von dem wir gut drei Jah­re ver­schont geblie­ben waren: Das Kind brach­te blu­ti­ges Sekret aus der Kanü­le, also aus der Luft­röh­re. Blut im Bron­chi­al­se­kret, dies ist immer etwas, was ich gleich mit Tuber­ku­lo­se asso­zi­ie­re. Kei­ne Angst, die­se Ver­knüp­fung im Kopf ist nur ein “alter” Denk­feh­ler. Es ist nicht die Ursa­che...

Wenn das Mehrfach mit Schwerst in Verbindung tritt

Manch­mal sind es die Begriff­lich­kei­ten, die einem das Leben schwer machen, wie in dem Fall “Wo liegt der Unter­schied zwi­schen schwer und schwerst mehr­fach­be­hin­dert. Nun, zuerst meint das Recht­schreib­pro­gramm, es ken­ne kein Wort “schwerst“. Ich gebe ihm recht, denn so heißt es rich­tig ”am schwers­ten“, also müss­te ich schrei­ben: am schwers­ten mehr­fach behin­dert. Doch ist dies...

Lebensbejahend und der Abschied

Lebens­be­ja­hend – was ich doch merk­wür­dig fin­de, ist, nie­mand hat mir bis­her mal die Fra­ge gestellt, ob ich denn zu mei­nen Leben Ja sagen kann. Also der gan­ze Auf­wand in der Pfle­ge, die Ärger­nis­se und dann heißt es noch: Durch­hal­ten für sich selbst, die Kri­sen aus­hal­ten; und stän­dig steht direkt neben einem der Tod. Nicht weil die Pro­gno­se beim Inten­siv­kind so ist...

Vom guten Image – die Delphintherapie

Dass ich bis­her kein Freund der Del­phin­the­ra­pie war, ist dem einen oder ande­ren im Umfeld schon bewusst gewor­den. Denn um dies The­ma kommt man mit einem behin­der­ten Kind nicht her­um, da das Image die­ser The­ra­pie so gut ist, dass zum einen Spen­den­gel­der flie­ßen und vie­le Hoff­nun­gen an die­se The­ra­pie mit dem Tier ver­knüpft sind. Aber was stört mich daran? Seit dem ich...

Wenn der Widerspruch nicht ankommt

Heu­te kam Post von der BKK. Nun unser Wider­spruch gegen die Ableh­nung der Hos­piz­pfle­ge vom Novem­ber 2007 sei nicht ange­kom­men. Wie? Nicht wie, son­dern ich habe eh schon mal auf den Tag gewar­tet, dass ich die­se Aus­sa­ge schwarz gedruckt auf wei­ßem Papier lesen wer­de. Schließ­lich bei der Men­ge an Brief­ver­kehr und auch Wider­sprü­chen muss ja mal ein Schrift­stück nicht in der...

Das Co neben dem Therapeut

Co-The­ra­peut, die­ses Wort fiel letz­tens beim Kran­ken­gym­nast, als ich über mei­ne Toch­ter gebeugt war, um sie zu beru­hi­gen, ihr einen Kuss zu geben. Es drück­te sich rich­tig zwi­schen sie und mich. Mein Schaf­fen in die­ser Zeit, erhält es damit eine Pro­fes­sio­na­li­tät? Ich ver­spür­te sofort einen Wider­stand dage­gen. Es ist nicht mein Beruf. Doch, so stand es auch in einem Heft...

Der Job & die Therapie beim Kinde

Immer wie­der spielt sich die Fra­ge in den Vor­der­grund: War­um wer­den behin­der­te Kin­der abge­trie­ben? Gibt es dafür eine berech­tig­te Grund­la­ge? Eine Ant­wort dazu lässt sich nicht fin­den und schnell den­ke ich, es ist abhän­gig vom Ein­zel­fall. Doch, und da bin ich mir sicher, spielt bei der Ent­schei­dung eine gro­ße Rol­le die Unsi­cher­heit und Angst, wie es ist zu leben mit...

// Gestal­te die außer­kli­ni­sche Inten­siv­pfle­ge mit Lebens­ver­kür­zung des Kin­des – der Suche der Iden­ti­tät im Mann-Sein in Pfle­ge darin //

Kategorien

Archive