Entzug ohne Klinik

Am gestrigen Tag könnte man meinen, als sei die Madame gerade aus einer Narkose aufgewacht und "durch den Wind". Sie weint so stark, dass wir sie aus der Kita abholen müssen und dann lässt sie sich nur noch liegend lagern, aber macht dabei die ganze Zeit ihre Party. Doch gegen Abend schlägt die Stimmung um und sie ärgert und ärgert sich bis in den Schlaf. Doch Narkose war nicht, sondern es war Tag +4 nach der letzten Gabe vom Tavor und dies heißt nach über anderthalb Jahren Tavor. Die Lady ist auf Entzug. Es fehlt halt ihr Stoff, ihre Droge. Doch gibt es dies nicht mehr, denn die Epilepsie wird besser.

Und heute? Kita fällt aus, aber nicht wegen ihrer Entzugssymptomatik, sondern, es geht auf Reisen, einen Tagestrip in die Landeshauptstadt. Am Tag ist sie ziemlich easy drauf und der Abend: Sie ist etwas überhitzt, rote Backen ... ob dies auch Entzug ist?

Tag: 
Sucht
Benzodiazepine
Kategorie: 



var switchTo5x=true;stLight.options({publisher:''});
Teile diesen Beitrag

Dirk Strecker

Er arbeitet im und führt das PflegeTeam von Linn im Arbeitgebermodell (PflegeTeam bei Zitronenzucker) - gepaart mit seinen Erfahrung aus der Leitungsarbeit in ambulanten Kinderkrankenpflege / Intensivpflege. D.S. administriert Selbsthilfe-Webprojekte und wirkt vor Ort mit bei Themen der Selbsthilfe, Integration - Inklusion und der Kinderhospizarbeit. Er war Koordinator für den Kinderhospizdienst und berät jetzt beim Bundesverband Kinderhospiz.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.