Fahrdienst und das Landessozialamt

Das Landessozialamt in Thrüringen soll umziehen, zumindest erklärte man dies mir und dann stimmt was nicht mit den Papieren auf dem Amt über die Genehmigung des Fahrdienstes. Ja und was hat das miteinander zu tun?

Wenn sich die Problematik nicht diese Woche klärt, dann klärt es sich dieses Jahr gar nicht mehr wegen dem Umzug. Tolle Aussagen, dabei wurde der Antrag schon vor ein paar Wochen gestellt und den Rehaautositz hat das Sozialamt genehmigt und bezahlt. Kein Fahrdienst, wäre es im Sommer, da ginge es problemlos zu Fuss, doch im Schneegetümmel und dann eine (vielleicht) halb kranke "Maus" mit fünfminütigen Absaugen, wo dann bei minus zehn Grad der Absaugunterbrecher einfrieert, da ist dann schon ein Fahrdienst zur Kita angebracht.

Kategorie: 



var switchTo5x=true;stLight.options({publisher:''});
Teile diesen Beitrag

Dirk Strecker

Er arbeitet im und führt das PflegeTeam von Linn im Arbeitgebermodell (PflegeTeam bei Zitronenzucker) - gepaart mit seinen Erfahrung aus der Leitungsarbeit in ambulanten Kinderkrankenpflege / Intensivpflege. D.S. administriert Selbsthilfe-Webprojekte und wirkt vor Ort mit bei Themen der Selbsthilfe, Integration - Inklusion und der Kinderhospizarbeit. Er war Koordinator für den Kinderhospizdienst und berät jetzt beim Bundesverband Kinderhospiz.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.