Ihr Vertrauen in die Krankenpflege

Die Krankenpflege – ihr Ruf ist wohl bess­er als man glaubt, sofern man eine europaweite Ver­braucherum­frage trauen darf. Aber es ging ja gar nicht um den Ruf, es ging um das Ver­trauen in die Krankenpflege. Das sei in der let­zten Studie so hoch wie die zu einem Piloten. Bei­de rang­ieren an zweit­er Stelle. Vielle­icht ist dies auch eine „wirk­liche“ Analo­gie, man muss sich jeman­den voll in die Hän­den begeben und hof­fen, dass man auch heil an seinem Ziel ankommt. Damit man beim Hof­fen nicht immer wim­mert und bib­bert, so ist es sicher­lich ein­fach­er und scho­nen­der für die eige­nen Ressourcen, dem zu ver­trauen, der mich brin­gen will zum Ziel.

Krankenpflege und was ist mit dem Arzt, sorgt er nicht für meine Gene­sung. Stimmt auch und es stört nicht meine Analo­gie, denn wenn der Pilot der Pfleger ist, so kann der Lotse am Boden der Arzt sein auf Sta­tion. Kön­nte oder kann, zumin­d­est klingt es nett, wenn die Krankenpflege ein gutes Ver­trauen genießt und ich hoffe, sie kann auch in Zukun­ft dem gerecht wer­den, wenn der Pflegenot­stand stärk­er greift.

Teile diesen Beitrag

Dirk Strecker

Er arbeitet im und führt das PflegeTeam von Linn im Arbeitgebermodell (PflegeTeam bei Zitronenzucker) - gepaart mit seinen Erfahrung aus der Leitungsarbeit in ambulanten Kinderkrankenpflege / Intensivpflege. D.S. administriert Selbsthilfe-Webprojekte und wirkt vor Ort mit bei Themen der Selbsthilfe, Integration - Inklusion und der Kinderhospizarbeit. Er war Koordinator für den Kinderhospizdienst und berät jetzt beim Bundesverband Kinderhospiz.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.