Wir jagen Deine Unterschrift für schwer erkrankte Kinder

Rollstuhl mit Verdeck in der Stadt in Schwarz-Weiß

Denk nicht mal nicht daran hier Nein zu sagen – Okay. Okay, Du hast deine Gründe nicht jede Peti­tion, die nach Dir schre­it auch zu schätzen, sie genauer anzuschauen. Ich stimme Dir zu und bin hier bei Dir.

Doch diese hier ist anders. Sie dreht sich genau darum, um was es vie­len Pflege­fachkräften geht, um was es vie­len Fam­i­lien mit schw­er erkrank­te Kindern geht und der Zukun­ft für pro­fes­sionelle Pflege:

1. Sicherung der Qual­ität und Ver­sorgung der Inten­sivpflege von Kindern und Jugendlichen.

2. Gute Löhne für Pflege­fachkräfte in der ambu­lanten Pflege wie in der Klinik (mit meinen Worten) – Sicherung deren Refi­nanzierung.

Lies den Text ein­fach selb­st unter https://epetitionen.bundestag.de/petiti … 61.nc.html oder hier http://www.intensivleben-kassel.de/Inte … seite.html

und ich hoffe, Du stehst mir bei: Diese Peti­tion hat eine Unter­schrift ver­di­ent. Ehrlich!

Am Feld, eine Straße hin­auf

Und denke immer daran, wenn wir nicht jet­zt gemein­sam dafür ein­ste­hen, dass Krankenpflege als ein Gut, als ein Wis­sens­beruf und Handw­erk geschätzt wird – denn dies ist sie – wird unser Pflegesys­tem nicht aus seinem dun­klen Tal, seinem Man­gel rauskom­men.

Teile diesen Beitrag

Dirk Strecker

Er arbeitet im und führt das PflegeTeam von Linn im Arbeitgebermodell (PflegeTeam bei Zitronenzucker) - gepaart mit seinen Erfahrung aus der Leitungsarbeit in ambulanten Kinderkrankenpflege / Intensivpflege. D.S. administriert Selbsthilfe-Webprojekte und wirkt vor Ort mit bei Themen der Selbsthilfe, Integration - Inklusion und der Kinderhospizarbeit. Er war Koordinator für den Kinderhospizdienst und berät jetzt beim Bundesverband Kinderhospiz.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.